21. April 2017

skin diary #3 | rossmann haul

Hiiii ihr Lieben! Was geht? Wie ist das Wetter? Wär ich ein Monat, ich wär der April. Der weiß nicht, was er will und surprise - ich auch nicht! Das ist die perfekte Überleitung vom Wetter-Smalltalk zum heutigen Beitrag, wir wollen nämlich mal wieder über Hautpflege reden. Aus so einem ganz einfachen "ich wär dann soweit meine unreine Haut zu bekämpfen" wurde in ein paar Wochen die totale Kopfexplosion. Google wurde praktisch zu meinem Feind. Es gibt so viele Empfehlungen und Tipps und probier das mal und das mal und auf gar keinen Fall das - WAS? So viele Firmen, die ja jetzt wirklich das beste Produkt haben und die beste Philosophie und BENUTZ AUF GAR KEINEN FALL DIESES UND JENES. Ey was jetzt? Wieso gibt es in der Drogerie hundert verschiedene Cremes und Reinigungsmittel und Seren und Öle und Haumichtot?

Es ist schwer. Vor wenigen Wochen war ich noch so auf dem Reizarm-Trichter, dann hab ich so eine Mischmasch-Routine für ganz okay empfunden, aber es war halt nicht das Wahre, ne. Und die Haut ist zwar besser, aber nicht gut genug. Und dann schmiert man sich immer noch drei Kilo Make-Up drauf, was genau das ist, was ich nicht mehr will. Klar, vielleicht würd's auch helfen, wenn ich's einfach akzeptieren würde, aber nö. Ich hoffe, ich bete (!), dass das heute der letzte krasse Skincare-Haul (er ist nicht mal krass, aber er hat Geld gekostet) ist und ich mal mit was gut fahre. Wie auch immer es sei, für mich läuft momentan so ein persönlicher Countdown ab, weswegen ich jetzt einfach mal sage, es war der letzte bis meine Tiegelchen allesamt leer sind. Keine neuen Hautpflege-Produkte mehr bis zum Herbst! Ausgenommen Nachkäufe! YO.

Hier ist mein Haul. :D

(Und guckt mal - der neue Teppich gehört eigentlich auch zum Haul - geil, oder? Also auf den steh ich jetzt schon brutal.)
Im letzten Beitrag habe ich euch ja bereits vom Duschbalsam Nachtkerze von Kneipp vorgeschwärmt und natürlich hab ich mir auch bereits ein Back-Up gesichert. Duschgel wird auch immer dann leer, wenn's keiner erwartet, ne. Finde ich richtig gut! Genau deshalb hab ich mir jetzt auch den Intensivbalsam aus der Serie geholt, wo nochmals zusätzlich Urea drin ist. Möchte ich sowohl am Körper als auch mal im Gesicht testen und ich hoffe, dass es den gleichen Wow-Effekt wie beim Duschbalsam gibt.
Das Deo hat sich da jetzt eingeschlichen, das hat nichts mit meiner Haut zu tun. Als kleines Schmankerl für alle, die wirklich lesen, was ich schreibe, ist es aber ein Geheimtipp: Hollywood von 8x4 riecht wie The One von D&G. Bitte gerne.

Wisst ihr, was mich richtig nervt? Das Abschmink-Thema. Abschminktuch - mein Gesicht wird rot. Reinigungsöl - mein Gesicht wird rot. Ich atme - mein Gesicht wird rot. Übertrieben, aber ihr versteht, oder? Immer, wenn da was rot wird, denk ich einfach: Das kann ja nicht gut sein. Das muss besser gehen. Es gibt echt verrückte Methoden sich abzuschminken (Nivea Creme - es funktioniert) und eine muss ja auch für mich passen, oder? Das neueste, auf das ich gestoßen bin, was aber gar nicht mehr so neu ist: Mikrofasertücher. Okay, okay, stopp. Man rubbelt also im Gesicht rum, das soll man ja eigentlich nicht. In der Vorstellung kommt man da gleich mal auf die Idee, dass man sich mit Schleifpapier das Make-Up runterpoliert, aber das ist nicht so. Ich hatte da vorher schon ein bisschen Angst, auch weil ich Mikrofaser gar nicht so gerne anfasse, aber ich finds fast sanfter als Abschminktücher. Man geht ganz anders an die Sache ran, behutsamer, rubbelt da nicht rum und vor allem stört halt keine Reinigungslotion. Das Make-Up geht damit tatsächlich ab (ich wollte das ja schon beim Öl nicht glauben) und im Prinzip kommt nichts an die Haut als Wasser. Im Anschluss vielleicht noch ein reizarmes Gesichtswasser zur Sicherheit und für die Erfrischung und mehr braucht man eigentlich gar nicht. Die Testphase wird zeigen, ob das was mit uns werden kann. Übrigens: Bei Rossmann kostet ein Tuch 1,99 €, bei dm kostet der Mikrofaser-Handschuh 5,95 €. (?!?!?!?!?!)

Und dann ist Maja mal komplett ausgetickt und hat sich ein Serum für ZEHN EURO gekauft. Für die Hardcore-Skincare-Junkies sind das wohl Peanuts, weil das Zeug so sündhaft teuer sein kann, aber für mich ist das eine Sache, für die ich mich selbst verprügeln könnte. Wenn das Serum dann doch nicht so gut ist, wie mein Hirn gerade noch denkt. Das Hydro Effect Serum von Lavera ist neu und ich habe es mir geholt, weil ich eine Probe davon extrem genial fand. Bisher war ich ja Naturkosmetik immer abgeneigt, aber mit meinen Recherchen bin ich dann doch drauf gekommen, dass das eigentlich das ist, was ich will, wenn ich mir mein Zeug nicht selber anrühren will. Ich geb der Natur jetzt mal ne Chance. Es wird spaaaaaaaaaannend!!

Okay, Leute, und jetzt ihr! Wie schminkt ihr euch ab? Was haut ihr euch morgens und abends auf die Haut? Ist euch wichtig, was in euren Produkten drin ist oder nicht? Erzählt mir aaaaaaaalles.
Bis bald! Eure Maja 

Kommentare:

  1. Ich lieeeebe deine Art zu schreiben Maja! Wirklich!
    Ich bin mal wieder total angefixt von dem Balsam von Kneipp! Vielleicht schau ich mir den echt auch mal an, aber eigentlich hab ich ja kein Geld und eigentlich will ich ja meine Sachen aufbrauchen. Ich sitz in der Zwickmühle :D
    Ich bin ja immer noch an der Naturkosmetik dran, aber irgendwie bin ich gar nicht so zufrieden. Ärgert mich immer noch ein wenig. Weiß aber auch nicht, was ich dran ändern könnte :D

    Hoffe du genießt dein Wochenende!
    Grüßle <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaaaaaanke dir <3
      Haha, kenn ich! Ich glaub bei Rewe kriegt man den auch ganz günstig, zumindest hab ich ihn in der Drogerie teurer in Erinnerung..
      Echt nicht? :( Ohman, irgendwie hatte ich mir da schon was von versprochen, hab da auch an dich gedacht, als ich Lavera genauer ausgecheckt hab..

      Schönes Wochenende <3

      Löschen
  2. Wieder ein absolutes Lesevergnügen! :D Man spürt wie immer total deine Leidenschaft zum Thema, aber vielleicht auch deine Rastlosigkeit...?

    Ja, man sollte schon mal genauer hinschauen, warum bzw. wann die Haut denn rot ist und wie es sie anfühlt. Aber zu viel Achtsamkeit führt hier wahrscheinlich auch nur zu Paranoia. Ich würde dir auf jeden Fall erstmal raten nicht zu viel zu wechseln. Mal eine Woche lang die gleiche Routine, dann mal ein Produkt austauschen (häufig machts ja die Kombi), wieder ne Woche schauen usw. Außer wenn die Haut natürlich sofort Alarm schlägt.

    Ein rotes Gesicht ist natürlich grundsätzlich nicht so cool. Bei mir ist es ja mittlerweile so, dass ich es dann vom MakeUp her eher natürlich mag und es für mich daher eher ok ist, dass die Haut - auch wenn sie eben mal rot ist - durchscheint, als eine krasse Foundationschicht im Gesicht zu haben. Mein Hauptproblem sind neben Unterlagerungen, die ich irgendwie auch nur krass auf der rechten Wange habe, die Feuchtigkeit. Wenn die Creme da nicht funktioniert, funktioniert das MakeUp nicht. Und der Tag ist irgendwie auch im Eimer, wenn die Haut spannt. Ich bilde mir aber mittlerweile ein, bestimmte Produktarten und Marketingstrategien, die einen falsch locken, ein bisschen durchschaut zu haben. Ich weiß z.B., dass bei mir keine Gele als Tagescreme funktionieren, wenn sie auch noch so sehr Aqua und Hydro heißen. Aktuell zum Beispiel die Hydra-(Bomb)-Serie von Garnier.

    Produkte von Urea empfiehlt mein Hautarzt auch immer, auch wenn das wohl nur nach langer Anwendung was hilft. Finde ich aber top, das man auszuprobieren. Vom dem Mikrofasertuch habe ich ja noch nie was gehört und auch gleich mal gedacht: Rauhfasertapete! Aber cool, wenn das funktioniert. Das Lavera-Serum ist auch gleich mal abgespeichert, ja.

    Ja, was sollte dir der Kommentar eigentlich bringen? Ich wollte wohl nur sagen: Ausdauer bei neuen Produkten ist nicht schlecht. Auch mal mit der Kombi und Dosierung experimentieren. Uuuund: Mein Post zur Hautpflege ist in Arbeit. Aber erwarte keine krassen Insider-Tipps. ;)

    Vielleicht gibt es ja in deiner Nähe auch die Möglichkeit einer Hautpflegeberatung unabhängig von Produkten z.bsp. beim Hautarzt oder in der Apotheke. Und dann kommt man vllt. auch mal an Proben. Obwohl das Zeug schon teuer sein kann (10 Euro auch meine absolut Schmerzgrenze im Moment sind, könnte ich mir durchaus vorstellen, mal mehr zu investieren).

    Liebe Grüße
    Katharina
    von Großstadtgedanken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Haha ja, könnte gut sein! Die ist auf jeden Fall da und ich hab ja noch nie wirklich mit was hinterm Berg gehalten bei den Beiträgen :)

      Okay, das beruhigt mich schon mal. Ich schmeiß schon öfters was um, aber versuche den Produkten meist schon um die drei Wochen Zeit zu geben, also bin ich vielleicht doch noch nicht zu extrem. Es nervt aber auch.

      Wirklich, die von Garnier funktioniert bei dir nicht? Ich mag die aktuell wieder total, aber da sieht man's mal wieder.. Bei mir ist es aber auch nicht so, dass irgendwas spannen würde, höchstens nach der Reinigung. Die Unterlagerungen sind eben mein größtes Problem und ich bin da echt unsicher, wie man die jetzt pflegen soll. :/

      Werde da auch berichten, wenn sich mehr ergeben hat :) Urea-Produkte sind halt doch immer krass reichhaltig und ich empfinde das meist als unangenehm, einfach vom Gefühl her.. Bin aber auch von der Wirkung überzeugt.

      Ich freeeeeeeeu mich!! :)) Egal ob Insider-Tipps oder nicht, der Austausch an sich ist schon mega!

      Wär vielleicht echt mal ne Idee, schaden kann es wohl nicht :) Danke dir vielmals!!

      Löschen

Sehr gerne dürft ihr mir an dieser Stelle eure Gedanken hinterlassen. Ob Kritik oder Lob, ich freue mich über jede konstruktive Nachricht! Seid nett zueinander und bitte seht von Kommentaren, die keinerlei Bezug zum Beitrag haben, ab.
Ich antworte direkt auf eure Kommentare über die Antwortfunktion, lasst euch benachrichtigen oder schaut noch mal vorbei. Habt einen schönen Tag.