2. März 2017

dm-haul februar | erste eindrücke

Hi ihr Lieben! Im Februar war ich fleißig am Einkaufslisten schreiben und recherchieren und habe letztes Endes einige für mich sehr spannende Produkte gekauft! Eine Auswahl meiner Einkäufe aus einem unserer Lieblings-Drogeriemärkte möchte ich euch heute zeigen und euch gleich noch von meinen ersten Eindrücken berichten!

Wie in den letzten Wochen liegt der Fokus auf der Haut- und Haarpflege, aber auch die Basics der dekorativen Kosmetik sollen nicht untergehen, ich habe mich mal wieder der Suche nach der besten Mascara gewidmet... Die Produkte, die ich euch heute zeige, standen alle so auf meiner Einkaufsliste - da darf man schon ein kleines bisschen stolz sein, oder? :) Mit meinem Einkaufsverhalten im Februar bin ich absolut zufrieden, war alles durchgeplant und zufriedenstellend, haha :) Jetzt für den März habe ich noch gar keine Wunschliste oder irgendwas, das ich uuuuunbedingt haben muss - auch mal ganz cool! :)

>gesichtspflege
In meinem ersten Skin Diary Beitrag konntet ihr diese beiden Produkte bereits als neuen Bestandteil meiner Routine sehen. Gar nicht mal so einfach, diese ganze reizarme-Pflege-Geschichte! Wirklich!
Die Ultra Sensitive Tagescreme von Balea Med kriegt ihr für um die fünf Euro bei dm, die Inhaltsstoffe könnt ihr euch hier ansehen. [Codecheck ist zum Anschauen wirklich gut, aber hinterfragt die Bewertungen..]
Eigentlich kann man mit der Creme nicht viel falsch machen - dachte ich. Es gibt ein grundlegendes Problem, das ich damit habe und das sind die enthaltenen UV-Filter. Ich benutze extrem ungern Cremes mit LSF, da sie auf meiner Haut einfach nur fettig werden und das haben wir bei der Ultra Sensitive Creme auch, obwohl ja nicht mal ein Siegel draufpappt. Das Thema Sonnenschutz möchte ich an der Stelle nicht vertiefen - ist wichtig, aber soll jeder handhaben, wie er will und dementsprechend in seine Routine einbauen!
Zurück zum Thema: Die Creme fühlt sich also wirklich den ganzen Tag fettig auf der Haut an - das bringt den Vorteil, dass man sich nicht mehr ins Gesicht fässt, weil eklig, aber wer will das so? Zudem glänzt die Haut an problematischen Stellen (Kinn, Stirn) schneller. Was hat sie für meine Haut getan? Bisher nichts. Hmpf.

Positiv: Haut ist durchfeuchtet, Foundation hält sehr gut und lange
Negativ: Fettiges Hautgefühl, glänzende Stellen, Foundation dunkelt nach 

Das zweite neue, wirklich neue, Produkt ist das Hydra Boost Mizellenwasser von Neutrogena. (Den Inci-Check zur Reihe könnt ihr hier finden.) Habe ich mir geholt, weil ich morgens und abends nach dem Abschminken mein Gesicht (nochmal) sauber machen will. Ich bin mir nicht sicher, ob Wasser da ausreicht bzw. das Beste für meine Haut ist, darum wollte ich das Wässerchen mal testen. Zum Abschminken habe ich es nur kurz ausprobiert - finde ich dafür nicht optimal, da man einen recht hohen Verbrauch hat und es beim AMU kritisch wird. Als Gesichtswasser erfrischt es die Haut super, vor allem morgens ist das wirklich angenehm! Abends gibt es mir auch ein gutes Gefühl, ist nochmal "sauberer". Ich muss sagen, dass ich es nicht besonders ergiebig finde. Ich benutze es seit circa drei Wochen, die Hälfte ist schon weg und das bei einem Preis um die fünf Euro? Naja. Zudem glaube ich, dass das good old water tatsächlich doch reicht und morgens auch angenehmer für meine Haut ist. Wird natürlich weiter beobachtet!

Positiv: erfrischend, angenehmer Duft
Negativ: nicht ergiebig, eigentlicher Zweck?

>haarpflege
Kennt ihr das eigentlich - wenn das Make-Up sitzt, sind die Haare blöd und wenn die Haare gut sind, ist das Make-Up mies? Hm, ja. Soll vorkommen, was. Ich hab meine Haarpflege um zwei Produkte aufgestockt und so wie andere Bodylotions, Duschgele und Blushes sammeln - ich sammel Haarzeugs. Ups. Aber man braucht das wirklich alles! Ich schwöre! Seitdem ich meine Haare regelmäßig schneiden lasse, geht es ihnen viel besser und ich kanns euch nur ans Herz legen, auch wenn ihr Friseure hasst. Zusätzlich benutze ich seit Anfang des Jahres regelmäßig Haaröl, wozu ich mich früher einfach nie überwinden konnte. Ist aber ganz einfach, wenn man mal den Dreh raus hat! (Haha, ich weiß.) Neu gekauft habe ich mir das Oil Repair Haaröl von Balea (Balea ist übrigens meine Nummer Eins Marke in Sachen Haarpflege geworden - wer hätte das jemals gedacht?) Ich habe auch das zugehörige Öl-Spray und bin so weit zu sagen, dass ich beides weiter benutzen möchte. Das Spray enthält an erster oder zweiter Stelle Alkohol, was mich nervt und zweifeln lässt, aber es gibt den Haaren einen tollen Glanz und ein geschmeidiges Gefühl. Zur wirklichen Pflege finde ich das Öl bisher super! Man soll immer vorsichtig mit Öl sein, weil kann ja fettig werden, aber hier sehe ich da keine große Gefahr! Viel hilft viel, sage ich mir immer, klatsch mir das rein und kann es dann durch Bürsten aber immer wieder retten. Die Spitzen werden geschmeidig und sehen gepflegt aus. Like!

Positiv: super Anwendung, tolle Pflege, günstig
Negativ: --- (vielleicht der Duft, aber sonst? Nö.)

Schon Ewigkeiten renne ich der Hitzeschutzmilch aus der Wahre Schätze Reihe von Garnier hinterher, jetzt hab ich sie endlich mitgenommen! Milch ist hier total täuschend, das ist ein ganz normales Hitzeschutzspray, das zusätzlich noch für leichte Kämmbarkeit sorgen soll. Ich kann euch nur empfehlen bei der Dosierung vorsichtig zu sein und den Hitzeschutz nicht unbedingt auf trockenem Haar zu benutzen. Ich finde ihn extrem reichhaltig, fühlt sich nach Silikonen an und kann einfach fettig auf dem Haar wirken. Wenn die Haare leicht angetrocknet sind, man ein bisschen davon benutzt und sie dann föhnt - alles easy. Auf trockenem Haar vor dem Glätten - naja. Nicht so der Hit. Das mit der Kämmbarkeit unterschreibe ich aber auf jeden Fall, da kann man sich einen Zwischenschritt und ein zusätzliches Produkt sparen! Allerdings würde ich mir noch einen extra Hitzeschutz zum Glätten kaufen, was dann irgendwie auch nichts bringt.

Positiv: Angenehm zum Föhnen, leichte Kämmbarkeit
Negativ: kann schnell zu viel sein und fettig wirken 

>wimpern
Ich suche mir alle paar Monate einen neuen kosmetischen Bereich, in den ich mich reinsteiger. Momentan sind das die Wimpern. Ich habe nie regelmäßig ne Wimpernzange benutzt und es ist tatsächlich ganz schön nervig, aber bringt einfach mal was! Meine Wimpern machen halt einen Bogen nach unten und da kann die Mascara noch so geil sein, es hilft ohne Schwung nicht viel. Bisher bin ich total zufrieden mit der Wimpernzange von ebelin - gut muss nicht teuer sein! Nützliches Tool!

Beim Googeln bin ich auf die 2000 Calorie Mascara von Max Factor (was ist das eigentlich für ein Name? Also wirklich mal?) gestoßen und habe mir die wasserfeste Variante einfach mal mitgenommen. Sie kostet glaube um die 8 Euro und ist damit verhältmäßig teurer als meine üblichen Mascaras. Wasserfest einfach deswegen, weil ich gehört habe, dass diese den Schwung besser halten, ansonsten schaue ich da nur im Sommer manchmal drauf. Was soll ich sagen? Bisher bin ich ganz zufrieden. Es ist kein unglaubliches Wow-Bäm-noch-nie-so-gesehen-Wimpern-bis-zum-Mond-Erlebnis, aber es ist definitiv auch nicht zu verachten! Man muss der Mascara zu gute halten, dass sie nicht krümelt, allerdings patsche ich mir damit so gut wie immer daneben und hab dann den Lidschatten zu korrigieren. Wimpernform blöd, ich blöd oder Mascara blöd? Wird sich wohl noch rausstellen. Näheres dazu kommt sicher! :)

Positiv: kein Krümeln, gute Länge
Negativ: vorsichtiger Auftrag nötig, Wow-Effekt???

Im nächsten Leben lerne ich vielleicht mal, wie man sich kurz hält... Sagt mir gerne, ob ihr die Produkte interessant findet! Wie lief euer Einkaufs-Februar? :) Habt noch eine gute Rest-Woche! Maja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sehr gerne dürft ihr mir an dieser Stelle eure Gedanken hinterlassen. Ob Kritik oder Lob, ich freue mich über jede konstruktive Nachricht! Seid nett zueinander und bitte seht von Kommentaren, die keinerlei Bezug zum Beitrag haben, ab.
Ich antworte direkt auf eure Kommentare über die Antwortfunktion, lasst euch benachrichtigen oder schaut noch mal vorbei. Habt einen schönen Tag.