29. Juni 2016

Aufgebraucht 6/12

Hello ihr Lieben! Es ist schon wieder soweit, ein weiterer Monat neigt sich dem Ende zu.. Die Hälfte des Jahres liegt so gut wie hinter uns, how did that happen? Wahnsinn. Bei mir hat sich in diesem Jahr beautytechnisch schon einiges getan, ich bin schon selbst unheimlich gespannt auf das Resümee am Jahresende.. Wird spannend! Auch im Juni war ich natürlich wieder fleißig am Produkte testen, benutzen und auch aufbrauchen! Und genau diese aufgebrauchten Produkte bekommt ihr jetzt zu sehen.

In den letzten Wochen wurden einige Sachen leer, worauf ich bereits ewig hingearbeitet und gehofft hatte. Ich habe auch etwas aussortiert und bin diesen Monat sehr zufrieden mit meiner Aufgebraucht-Tüte. Los geht's!

Garnier Oil Beauty Nährende Öl-Milch: An dieser Bodylotion habe ich vor allem den Duft geliebt! Einer meiner liebsten überhaupt, weswegen ich mir auch ab und zu das teure Peeling dazu kaufe.. Die Bodylotion ließ sich super schnell verteilen und zog oberflächlich auch schnell ein. Ein leichter Film blieb auf der Haut zurück, der aber nicht unangenehm ölig war. Die Bodylotion bringt einen Soforteffekt und macht die Haut augenscheinlich gleich straffer und glatter. Eine nette Pflege, die ich aber nicht für so reichhaltig wie angepriesen empfinde! Nachkaufen würde ich sie nicht.

Rituals Zensation Shower Gel: Dass ich absolut verliebt in Rituals bin, habt ihr ja mittlerweile mitbekommen.. So konnte mich auch das Duschgel Zensation vollends überzeugen. Wunderbarer, sehr langanhaltender (!) Duft, weiche und gepflegte Haut, macht Spaß! Werde ich mir definitiv wieder holen!

Lush Don't Look At Me Gesichtsmaske: Einen ausführlichen Bericht dazu findet ihr hier. Die Maske war nett (anzuschauen), ließ sich leicht abwaschen, hat die Haut gepeelt und diese ausgeglichen. Langfristig hat die Maske allerdings nichts für meine Haut getan, weswegen ich sie nicht nachkaufen werde.

Lush Herbalism Gesichtsreiniger: Herbalism hat mich gespalten! Zuerst war ich gar nicht begeistert, diese grüne Pampe, der einfach zu natürliche Geruch, macht das überhaupt was mit meinem Gesicht? Ich habe den Reiniger zuerst nur sporadisch benutzt und war mir einfach nicht sicher, was ich davon halten soll. In den letzten Wochen habe ich ihn dann fast täglich benutzt und war doch ziemlich angetan. Mein Gesicht wirkte ausgeglichener und meine Rötungen kamen mir vermindert vor. Und jetzt weiß ich halt auch nicht! Hm.

Balea Duschgel Sensitive: Ähnlich ging es mir mit diesem Duschgel, das speziell für empfindliche Haut konzipiert wurde. Es riecht für mich nach gar nichts, ist super gelig und reinigt die Haut. Das war's aber auch schon. Besondere Pflege konnte ich nicht bemerken und irgendwie war es einfach total unspektakulär. Meine Haut hat sich dadurch nicht verändert.

Balea Clear-Up Strips: Die Clear-Up Strips mochte ich früher sehr, sehr gerne, jetzt lagen sie aber wirklich monatelang einfach bei mir im Bad rum. Für mich funktionieren sie gut und ich würde sie auch nachkaufen, aber irgendwie sind sie kein Must-Have mehr für mich.

PS Love Your Skin Gesichtsreinigungstücher: Diese Tücher sind von Primark und ich kann euch einfach nur empfehlen, sie gar nicht im Gesicht zu benutzen, sondern nur für Swatches oder zur Reinigung eures Schminktisches oder sowas. Ich finde sie für das Gesicht absolut unbrauchbar, eher trocken und einfach nicht mild genug.

Rituals Essential Anti Aging Day Cream: Die Creme von Rituals hat einen SPF von 15, was mir sehr gut gefallen hat! Sie ist schnell eingezogen, hat allerdings kurzzeitig einen Film hinterlassen. Ganz zufrieden war ich damit nicht, auch den Geruch empfand ich als etwas störend.. Bin mir etwas unsicher, würde einen Nachkauf aber nicht ausschließen!

Manhattan clearface Puder: Eines der allerersten Puder, die ich in meinem Leben benutzt habe und immer noch am Start! Das Puder deckt ziemlich gut, was ich ab und zu schön finde. Es setzt sich nicht ab und mattiert das Gesicht gut, wird immer wieder nachgekauft!

Chanel Les Beiges Healthy Glow Foundation - Probe: Ein Chanel-Pröbchen! Uhu! Die 2ml der Foundation haben bei mir ziemlich lange gehalten, was schon einmal für die Ergiebigkeit des Make-Ups spricht. Leider hatte ich den Farbton 30, der mir zu dunkel ist, da musste gemischt werden! Ich hasse es ja, das sagen zu müssen, aber das ist tatsächlich die beste Foundation, die ich je getestet habe. Das Ergebnis war unübertroffen, makellos, ausgeglichen, langanhaltend, extrem gut. Warum ist das schlecht? Weil die Foundation 50 Euro kostet. Tja. Ich finde sie aktuell gar nicht mehr in den Shops, weiß jemand, was da los ist? Ich würde darüber nachdenken sie nachzukaufen, allerdings sind 50 Euro einfach mal zu krass. Kommt auf die Wunschliste.

Maybelline Fit Me! Matte + Poreless Foundation: Ich habe euch bereits davon vorgeschwärmt, also verzichte ich heute darauf.. Bis auf die Deckkraft ein sehr schönes Make-Up, das ich mir bereits nachgekauft habe!

Lippenstifte aus der Nude Purism LE von Catrice (PR-Sample): LE-Produkte sind ja auch immer ganz blöd im Aufgebraucht-Beitrag, gibt's ja nicht mehr. Ich mochte die Farben und die Textur sehr gerne, allerdings haben sie sich bei meinen Lippen zum Ende hin nur noch abgesetzt..

Lush Key Lime Pie: Ein sehr erfrischender und leckerer Lip-Balm, der leider ein großes Manko hat. Glitzer. Ich mag Glitzer auf den Lippen gar nicht, vor allem nicht, wenn er dann irgendwo landet. An sich eine nette Pflege, aber.. Nein. Sorry.

p2 Bamboo Peeling Pen: Ich habe keine Ahnung, ob es diesen Stift so noch gibt, da ich ihn bereits ewig habe.. Wenn man an dem Stift dreht, kommt vorne ein Peeling heraus, womit man die Nagelhaut entfernen können soll. So ganz habe ich das Prinzip nicht verstanden, weil es auch einfach nicht wirklich funktioniert hat, aber es war dennoch eine angenehme Pflege für die Nägel.

Zu guter Letzt sortiere ich jetzt auch noch meine Pflege-Nagellacke aus, da ich sie einfach nicht benutze. Nagellack trage ich ja sowieso selten und ich kann mich einfach nicht mehr dazu überwinden, Pflege-Lacke regelmäßig aufzutragen. Meinen Nägeln geht es wieder ziemlich gut und mit der Hoffnung, dass es so bleibt, siegt hier die Faulheit.

Yay! Ich bin zufrieden und freue mich auf den Juli, in dem hoffentlich noch mehr Regalhüter leer werden. Platz für Neues muss her!
Wie lief's bei euch im Juni? Ich wünsche euch noch einen schönen Tag! Eure Maja

27. Juni 2016

Music Monday #34 | Lang Lebe der Tod

Guten Morgen/ Guten Tag/ Guten Abend ihr Lieben! Wann auch immer ihr diesen Beitrag lesen solltet, wann auch immer ihr einen Kick für die neue Woche, oder sei es nur für einen neuen Tag, braucht, willkommen. Tretet näher. Nicht so schüchtern. Ohren auf und los geht's.

Heute habe ich einen womöglicherweise etwas verstörenden Titel ausgewählt, der für einige strange sein mag, für andere aber das Versprechen auf Großes. Lang Lebe der Tod. Was? Wie bitte? Wo sind wir hier nochmal? Tja, so nennt sich die neue LP von Casper, die im September erscheinen wird. Casper war die erste Hälfte des Jahres untergetaucht, es gab absolut gar nichts von ihm zu hören. Zack, zack, zack, eine Woche vor seinem Auftritt beim Kosmonaut Festival haben sich die News dann ein bisschen überschlagen. Video, Morsezeichen, Countdown. Mit dem Ergebnis, dass sein neues Album Lang Lebe der Tod heißt, am 23.09. kommt und der Titeltrack einer der besten Songs ist, die ich je gehört habe.

Album Artwork Lang Lebe der Tod
Zum Track HIER entlang

Bist du auch so verliebt? Meine Lust will, dass es uns ewig gibt
Und so singt sie ein Lied und noch ein Lied, auf dass es uns ewig gibt

Der Kontrast zu allen vorhergehenden Songs ist fast greifbar, Hip-Hop auf einer ganz neuen Ebene. So neu und doch das, worauf ich lange gewartet habe. So voller Energie, voller Drama, voller Aggression.

Bist du auch so vergnügt? Oh, wie schön heut das Leben zu uns lügt

Ich muss ja ganz ehrlich sagen, dass ich relativ erwartungslos an Casper war. Aus den letzten Alben rausgewachsen, der Trap der Gloomy Boyz so überhaupt gar nicht mein Stil, was soll da als Nächstes kommen? Der Titel hat da schon auf voller Länge gepunktet - ich weiß ja immer noch nicht, wie man diese Vorliebe für dieses düstere Zeug nennt, das man einfach mal total feiert, aber it hit me right in the feels. Seitdem ich den Titeltrack dann zum ersten Mal gehört habe, war's komplett vorbei bei mir. Repeat, repeat, repeat! Da scheint ganz, ganz Großes auf uns zuzukommen, das sich für mich noch gar nicht richtig in Worte fassen lässt..

Heute einfach mal mit Musik, die man liebt, auch oder gerade weil man keine Worte dafür hat. Mit Freude und neu gewonnen Erwartungen. Auf das Neue.

Have you ever? Have you ever been all messed up? Wunderbar leichten Elektro-Pop, der doch so unglaublich tief das Außenseitertum anspricht, bekommt ihr heute bei Katharina zu hören.

Worauf freut ihr euch? Habt eine gute Zeit! Eure Maja

25. Juni 2016

Alverde Color & Care Mix Your Make-Up | Make-Up-Aufheller Erfahrungsbericht

Hello ihr Lieben! Wie oft reden wir darüber, dass helle Foundations in der Drogerie nur schwer zu finden sind? Wie oft sind die Make-Up-Nuancen einfach zu dunkel, auch wenn hell drauf steht? Für diese Fälle gibt es Aufhell-Produkte, die speziell dafür gemacht wurden, zu dunkles Make-Up aufzuhellen. Ich möchte euch heute die Alverde Colour & Care Mix Your Make-Up Pigmente vorstellen, die zur individuellen Anpassung des Make-Ups (in diesem Fall zur Aufhellung) verwendet werden.

Unter Pigmenten stellt man sich wohl zuerst etwas anderes vor, als das, was wir hier haben. Steht aber so auf der Packung, also werde ich es so nennen. Es gibt noch eine dunkle Variante davon, also um das Make-Up dunkler zu machen. Die Pigmente sollen bis zur gewünschten Farbintensität mit dem Make-Up oder einer getönten Tages-Creme gemischt werden - "für ein makelloses Farbergebnis."

Das Ganze erinnert mich an ein normales Make-Up oder eine Creme. Durch Drücken wird dosiert, das Produkt kommt aus einer kleinen Spitze, so dass die Dosierung auch leicht von der Hand geht. Ich erwische eher zu wenig als zu viel, gut so. Die Konsistenz unterscheidet sich kaum zu einer getönten Tagescreme. Darauf werde ich gleich noch einmal genauer eingehen..


Den Farbton empfinde ich als passend und angenehm. Ich mische damit meist die Velvet Finish Foundation von Catrice - und muss zweimal Produkt hinzugeben. Man kann gut variieren und die Pigmente auf seine Bedürfnisse anpassen - schön! Es funktioniert auch wirklich gut, die Foundation wird aufgehellt und ist dann endlich tragbar ohne unschöne Ränder!

Im Gegensatz zu anderen Aufhellprodukten haben wir hier eine cremige Konsistenz, was mich leider zu meinem größten Kritikpunkt bringt. Die Pigmente verhalten sich wie ein eigenständiges Produkt und bringen damit ihre eigenen Eigenschaften mit in die Mischung. Ich persönlich empfinde sie als sehr trocken, wodurch auch die ganze Foundation trockener wird. Man kann das ziemlich gut testen, wenn man die Pigmente einfach mal alleine aufträgt, funktioniert aufgrund der Konsistenz ja. Für meine Haut ist das Produkt damit eher ungeeignet. Die Foundation lässt sich schwerer einarbeiten, wird cakey und betont trockene Stellen, was sie vor der Mischung noch nicht getan hat. Egal mit welchem Make-Up ich es probiert habe, das Ergebnis blieb das Gleiche.

Ich finde es sehr schön, dass Alverde ein solches Aufhellprodukt im Sortiment hat, in der Drogerie gibt es ja nicht gerade viele davon! Im Prinzip ziemlich gut, in der Anwendung konnten mich die Pigmente leider nicht überzeugen, da das Ergebnis durch die cremige Konsistenz doch maßgeblich beeinflusst wird. Vielleicht habt ihr Tipps oder andere Empfehlungen? Lasst es mich gerne wissen!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Eure Maja


22. Juni 2016

Catrice Sortimentswechsel Fall/Winter 2016| Neuheiten & Ex-Artikel

Hello ihr Lieben! Wir sind zwar noch mitten im "Sommer" (sind wir das wirklich?), aber bei Catrice dreht sich bereits alles um die Herbst-/Winter-Kollektion - der Sortimentswechsel steht wieder mal bevor! Ab Juli zieht frischer Wind in die Kosmetik-Regale, ein Haufen neuer Produkte wartet auf uns! Wie immer müssen davor leider auch andere gehen.. Auf welche Produkte ihr euch freuen dürft und um welche ihr vielleicht trauern müsst? Schaut selbst!

> EX-Artikel - Diese Artikel verlassen das Sortiment
> NEUHEITEN - Diese Produkte kommen neu ins Sortiment
> Shade Updates - Das Sortiment wird um folgende Farbtöne ergänzt

Bildmaterial: Catrice Cosmetics / Cosnova | Collage: doubleblushed
"Perfect Match: Beauty & Fashion. Innovative Kosmetik und die neuesten Trends direkt vom Laufsteg. CATRICE versteht es, die internationalen Fashionlooks der Saison auf einzigartige Beauty Produkte von höchster Qualität zu übertragen. Inspiriert von den Herbst- /Winterkollektionen startet CATRICE mit neuen Must-Haves in die zweite Jahreshälfte. Best of Beauty – by CATRICE."

Ich finde einen Großteil der neuen Produkte unglaublich spannend, vor allem die neuen Töne der Camouflage! Leider wird es einiges wieder nur bei Müller und Budni geben.. Die Ex-Artikel stimmen mich nicht sonderlich traurig, allerdings bin ich wirklich erstaunt, dass die Velvet Finish Reihe das Sortiment verlässt.. Wie sieht's bei euch aus? Müsst ihr euch noch Back-Ups sichern? Immer her mit den Meinungen!
Habt noch einen schönen Tag! Eure Maja

20. Juni 2016

Music Monday #33 | Love Is Not A Choice

Hello ihr Lieben! Heute ist mal wieder einer dieser Montage, an denen es eine Wiederholung gibt. Wiederholung mag erstmal blöd klingen, ist es aber oft gar nicht. Wiederholung kann Routine bedeuten und damit einhergehend vielleicht auch Langeweile, aber zumindest keine Angst. Wiederholung kann aber auch bedeuten, dass man etwas wieder macht, weil es einem ziemlich gut gefallen hat. Was ich heute tun will. Ich widme diesen Monat wieder Panic! At The Disco, da ich vor zwei Wochen einfach noch nicht verliebt genug war.


Panic! At The Disco - Girls/Girls/Boys

Wieso, weshalb, warum heute genau das?
Erstens. Seit besagtem Montag vor zwei Wochen kam es nur ganz, ganz selten vor, dass ich etwas anderes als PATD gehört hätte. Es kommt immer mal wieder (aber trotzdem viel zu selten!) vor, dass mich Künstler live so begeistern, dass ihre Musik dann tatsächlich Teil meines Lebens werden. Es ist aber immer, immer, immer wieder eine der allerschönsten Sachen auf der Welt (ja!) und daher begleitet die Musik immer so eine Erinnerung, etwas gutes, aufheiterndes. Ich bin addicted und freue mich jeden Tag wieder darauf die Musik anzuschmeißen. Die Songs motivieren mich und geben mir Selbstbewusstsein, also must share!

Zweitens. Wenn ihr die Musik nicht abkönnt, dann ist aber vielleicht das Video ganz nett am Montag. Ich hab zwar keinen blassen Schimmer, was genau Sänger Brendon Urie da tut, aber er sieht gut dabei aus. Wie könnte man bitte besser in die Woche starten? (An Tagen wie diesen fühl ich mich wieder wie 14 und es tut mir nicht mal leid.)

Drittens. - love is not a choice -
Leider passt der Song aktuell ziemlich gut zum Geschehen. Da hätten wir einmal das tragische Ereignis in Orlando, aber auch im Alltag begegnet einem Homophobie noch viel zu oft! Ich habe hier zum einen einen Artikel für euch, der ziemlich gut zeigt, welch schlechtes Gedankengut noch immer in den Köpfen der Menschen vorhanden ist und mich wirklich erschreckt hat! Und zum zweiten möchte ich euch abschließend noch die Worte mitgeben, die Brendon Urie, passenderweise, nach dem Orlando-Attentat auf einem Konzert gesagt hat:
“[…] I think those people are fucking assholes. Some people trying to tell you who you can love and who you can fuck, that’s none of their fucking business. And the fact that they try to strike fear into people to make them change is the worst, most cowardly thing that you could do. So to those people, I say fuck you, come at me.”



U-N-B-E-D-I-N-G-T vorbeischauen solltet ihr heute bei Katharina! Sie bringt euch in ihrem Music Monday eine deutsche Punkrockband, die Musik kann, die Texte kann, die einfach eine der Größen der deutschen Musik ist! Nicht verpassen!

Damit wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche! Lasst euch nicht unterkriegen, seid offen und feiert, was ihr liebt! :) xx Maja

18. Juni 2016

Garnier Mineral Pure Frische Deo ohne Aluminium - Review

Hellooo ihr Lieben! Heute wollen wir uns wieder einem Thema widmen, das ihr bereits von mir kennt - Deo ohne Aluminium. Es ist tatsächlich schon ein Jahr her, dass ich mich dazu geäußert habe, meine Meinung hat sich aber nicht geändert. Ich würde kein Deo verteufeln, nur weil es Aluminiumsalze enthält, ganz im Gegenteil, für manche ist das einfach unabdingbar. Mir persönlich gibt es aber ein besseres Gefühl darauf zu verzichten, wenn es mir möglich ist. Heutzutage scheint ja alles nach Auslegungssache gesundheitsschädlich zu sein und widersprüchliche Studien sind Alltag. Dennoch wurde in den vergangenen Monaten ein großes Bewusstsein für das Thema Aluminium geschaffen und viele Deomarken sind auf den Zug aufgesprungen und versorgen uns nun mit Alternativen zu den Antitranspiranten. So auch Garnier! Durch die Bloggeracademy habe ich die Möglichkeit bekommen, zwei neue Deoprodukte ohne Aluminium zu testen, von denen ich euch heute gerne berichten möchte! An der Stelle ein liebes Danke an Garnier für den Produkttest!

Zum Sommerbeginn hat Garnier zwei neue Produkte der Deo-Linie Pure Frische herausgebracht - das Garnier Mineral Deospray Pure Frische Blütensanft und den Roll-On Pure Frische.

Das sagt Garnier: "Du würdest bei Deinem Deo gerne auf künstliche schweißhemmende Inhaltsstoffe verzichten, aber nicht auf einen sicheren Deo-Schutz und ein langanhaltendes Frische-Gefühl? Die hochwirksame Formel des Garnier Mineral Deosprays des Roll-Ons enthält einen antibakteriellen Zink-Komplex, der gegen natürliche, auf der Haut vorkommende Bakterien wirkt. Somit werden unangenehme Gerüche verhindert, ohne dass der natürliche Schweißbildungsprozess unterdrückt wird. Das Pure Frische Blütensanft Deospray schenkt Dir nicht nur ein sanftes Hautgefühl, das bis zu 24 Stunden lang andauern kann, sondern umspielt Deine Sinne dabei auch noch mit einem blumigen Duft." Ohne Alkohol. Ohne Parabene.

Im Gegensatz zu den Deos, die Aluminiumsalze enthalten, verengen die Deos also die Schweißdrüsen nicht, das heißt, das Schwitzen wird nicht unterdrückt oder verringert und - surprise - man schwitzt! Sollte euch das stören, dann sollte euer Griff ganz klar nicht zu diesen Deos gehen. Darüber braucht man sich dann halt auch nicht beschweren.

Das Design der Produkte ist absolut klasse - die Kombination aus Weiß, Blau und etwas Lila schreit einfach nur so nach Frische! Gefällt mir! Der Duft reiht sich ebenso hier ein - super frisch, wie saubere Wäsche oder eben geduscht. Das Spray hinterlässt einen wirklich starken Duft - solltet ihr empfindlich sein, vielleicht nicht unbedingt das Richtige für euch. Der Roll-On duftet viel leichter und nicht ganz so aufdringlich. Die Düfte unterscheiden sich auch minimal voneinander - ich mag den Roll-On lieber, aber das ist natürlich Ansichtssache. Was mich hier stört: der Duft bleibt einige Zeit lang erhalten, was natürlich gut ist, allerdings wird es hier etwas problematisch, wenn man Parfüm tragen möchte. Da liegt auch der Roll-On bei mir vorne.

Ich habe beide Deos in Kombination und einzeln über die letzten Wochen benutzt und da wohl genau den Härtetest erwischt. Die Mischung aus heiß und kalt, extremer Luftfeuchtigkeit und einer drückenden Schwüle bringt wohl jedes Deo an seine Grenzen. So waren auch meine Erfahrungen gemischt. Wie oben bereits erwähnt wird die Schweißproduktion nicht gehemmt, wobei mir das nicht negativ aufgefallen wäre! In vielen Situationen (auch beim Festival!) haben mich die Deos super durch den Tag gebracht, nur in wirklich stark körperlich anstrengenden Fällen wurde es kritisch und ich musste Deo nachlegen..

Ganz ehrlich - ich finde es schwierig Deos zu reviewen. Läuft doch bei jedem anders und wirklich immer und überall super starker Halt - gibt's das überhaupt? Dennoch hier meine Meinung: 24 Stunden halten sie beide nicht, auch beim Sport würde ich zu einem anderen Produkt greifen. Für den Alltag sind sie aber super! Das Spray würde ich mir aufgrund des starken Dufts (nervt mich ja schnell sowas..) nicht nachkaufen, den Deo-Roller hingegen schon! Könnt ihr euch auf jeden Fall mal anschauen! Schöner Produkttest!

Wie steht ihr zu dem Thema? Habt ihr die neuen Deos schon getestet? :)
Ein super schönes Wochenende wünsche ich euch! Eure Maja

*PR-Sample

15. Juni 2016

Make-Up-Routine im Alltag | Meine Alltags-Produkte

Hello ihr Lieben! In den letzten Wochen habe ich mir beim Schminken einfach mal kein Ziel gesetzt und einfach gemacht, was ich eben gerade wollte und benutzt, was mir gerade so ins Auge fiel. Genau das habe ich vermisst! Irgendwie will man als Blogger doch immer die Sachen benutzen, zu denen man Reviews schreiben will, man will bestimmte Sachen aufbrauchen und "muss" dann diese verwenden und macht sich einfach nur unnötig Stress. So ging es mir immer. Jetzt habe ich mich einfach mal treiben lassen (aber auch nicht geplant, weil nonsens..) und wieder die Freuden des Alltags entdeckt! Viele Produkte haben mich komplett überraschend überzeugt, ich habe gelernt sie zu schätzen und meine eigene Routine gefunden. Heute möchte ich euch einfach mal ein paar Produkte zeigen, die ich momentan tagtäglich benutze und euch erzählen, was sie so besonders für mich macht!

Mein Basic-Look besteht momentan ganz schlicht aus schwarzem Eyeliner mit einem neutralen Lidschatten. Eyeliner muss auch nicht immer sein, kommt aber jetzt doch wieder fast täglich zum Einsatz, obwohl ich immer noch viel zu spät aufstehe. Foundation gehört für mich auch dazu (leider!), da wechsle ich aber öfter durch und probiere so aus. Prinzipiell ist alles sehr einfach und klassisch momentan, aber das heißt ja noch lange nicht, dass es auch einfach ist die passenden Produkte dafür zu finden.. :)

Als Pflege benutze ich momentan die Essential Anti Aging Tagescreme von Rituals. Anti Aging mal nebenbei - die Creme hat einen Sonnenschutz, was ich klasse und mittlerweile sehr wichtig finde! Sie zieht schnell ein und gibt eine gute Make-Up-Grundlage. Mag ich momentan gerne, wobei da noch Luft nach oben besteht.. Aber ich hab ja noch eine hier.... Außerdem benutze ich mal wieder eine Augenpflege, nämlich Benefiance von Shiseido - Pröbchenalarm. Mag ich erstaunlicherweise auch sehr gerne! Die Pflege ist sehr reichhaltig, fühlt sich aber einfach nur total angenehm an und macht die Augenpartie wacher. Sie ist auch die perfekte Base für den Studio Finish Concealer von MAC, den ich momentan unter den Augen verwende! Ja. Viele mögen das gar nicht und warnen davor, aber I like that. Als es die letzten Wochen so eklig schwül war, brauchte ich etwas Leichteres unter den Augen und für mich hat der Studio Finish da die perfekte Konsistenz. Ich weiß, dass das für viele unter euch komisch klingen mag, aber bei mir funktioniert das super. Er deckt die Augenringe natürlich ab und rutscht dann fixiert auch nicht.

Auf die Augenbrauen (die übrigens so gar nicht mehr in Form in sind, was mich irgendwie nicht stört..) kommt dann die Pomade von NYX. Fand ich am Anfang total schrecklich, aber mit dem dickeren Eyeliner-Pinsel von Yves Rocher (den ich leider im Shop nicht finde, sonst hätte ich euch genaueres sagen können.. Bin mir nämlich nicht ganz sicher, was es mit ihm auf sich hat) funktioniert der Auftrag sehr gut und das Ergebnis kann sich dann auch sehen lassen! Es wird natürlich nicht super genau und gezielte winzige Schritte beim Ausfüllen sind auch nicht drin, aber das will ich gar nicht. Die Pomade hält ziemlich gut, ansonsten überzeugt sie mich aber nicht wirklich..

Meine absoluten Lieblings-Alltags-Paletten sind In The Mood und In The City von w7! Genau nach solchen neutralen Tönen hatte ich gesucht und sie sind einfach perfekt für den Alltag. Die Töne krümeln leider etwas (ich seh schon ein Pfännchen! :( ) und decken auch nicht ultra krass. Aber genau das finde ich gut an ihnen. Sie sind zudem bombenmatt und einfach super als Unterlage für den Eyeliner. Meist trage ich einfach einen einfarbigen auf, wenn es wirklich mal ernster wird, gibt's noch Braun in die Lidfalte und der Look ist done. Simpel, aber sehr gut! Definitive Empfehlung hier!

Bleiben wir bei den Augen - ich setze bei Mascaras momentan total auf Essence! Die Lash Princess (PR-Sample) in der roten Variante ist meine Nummer Eins und sie sitzt unübertroffen auf dem Thron. Werde ich sowas von nachkaufen! Neu angeschafft habe ich mir die grüne Variante, die auch nicht schlecht ist, aber doch auch nicht so überzeugend. (Rot macht mehr Volumen, Grün mehr Länge) Dennoch ist das hier Meckern auf hohem Niveau! Schwarz wird's auch beim Liner, mit dem Liquid Eyeliner von Alterra (PR-Sample). Ich komme nicht zu 100 % mit ihm klar, aber dennoch gut! Mit einem flüssigen Liner geht's einfach viel schneller als mit Gel und er lässt sich im Notfall auch super einfach entfernen. Er deckt sehr gut und mit ner ruhigen Hand läuft das hier auch.

Auf die Lippen mache ich momentan meist nur einen Lipliner von Catrice, weil ich ihn aufbrauchen will. Mir sind die Liner viel zu hart und sie halten auch nicht gut. Ich trage ihn auf, er passt ziemlich gut zu meinem natürlichen Lippenton und relativ schnell ist er dann auch weg. Müsste nicht sein, aber stört ja auch nicht.

Zu guter Letzt gibt's dann noch Farbe ins Gesicht mit dem Sunkissed Highlighter von Alverde. Mochte ich anfangs ja auch nicht, aber jetzt sehr, sehr gerne! Ich trage ihn dort auf, wo ich sonst den Puderbronzer auftragen würde und das Ergebnis wird einfach super frisch, natürlich und ein toller leichter Glow ist auch drin. Ich verblende den Highlighter meist mit einem Puderpinsel, so wird das Ergebnis am besten. Sehr schön, vor allem jetzt im Sommer!

Wie sieht eure Make-Up-Routine aus? Habt ihr eine bestimmte Abfolge oder entscheidet ihr jeden Tag neu, was ihr benutzen möchtet? Ich wünsche euch noch einen schönen Tag! Eure Maja

13. Juni 2016

Ihr seid gefragt! London - Tipps, Empfehlungen & Must-Dos!

Ihr seid gefragt! Haut alles raus!

Ich werde es wagen und mich bald in ein Flugzeug setzen - oh mein Gott, da hab ich mich doch immer wieder so schön vor gedrückt. Tja, jetzt hilft alles nichts mehr. Im Juli geht's für drei Tage (bekloppt, ich weiß) nach LONDON - WO muss ich hin? WAS muss ich kaufen? Und sowieso, was macht man da so? Alle Tipps bitte jetzt in die Kommentare.

Ich wünsch euch was, aber nur das Beste!
Maja

11. Juni 2016

NYX-Review

Hello ihr Lieben! Wie war eure Woche? Ich hoffe gut! Ich habe mich in der letzten Woche ausführlich mit ganz gezielten Produkten beschäftigt, um euch heute eine kleine Review-Reihe der Marke NYX zusammen zu stellen. Ich weiß gar nicht, wo es eigentlich herkommt, aber NYX scheint momentan beliebter denn je zu sein und auch ich finde die Marke einfach nur spannend! Ihr habt ja gesehen, dass ich deshalb auch am Counter zugegriffen habe und auch bereits die ersten Empfehlungen verteilt habe :) Heute möchte ich euch von drei weiteren Produkten erzählen, ob ich sie empfehlen würde oder eben nicht. Habt viel Spaß beim Lesen!

NYX bietet das komplette Sortiment an Kosmetikprodukten an - Foundation, Mascara, Lidschatten, Lippenstift, was auch immer ihr wollt. Für den heutigen Beitrag habe ich mir drei verschiedene Gruppen ausgesucht. Vor allem bei einem Produkt hoffe ich auf Tipps von euch, da ich mir meiner Meinung damit gar nicht so sicher bin..



NYX - ANGEL VEIL AVP 01
Hautvollendender Primer

Versprechen:
- samt-weicher, ölfreier Primer
- nicht spürbar
- tolles Hautbild und -gefühl
Angel Veil ist einer der Primer von NYX, der die Haltbarkeit des Make-Ups unterstützen soll. Er ist farblos, glitzert nicht (wichtig.) und glättet das Hautbild gleich beim Auftrag! Er fühlt sich leider tatsächlich silikonartig an, das heißt, man merkt schon, dass die plötzlich weiche Gesicht im Haut nicht natürlich ist. Ich finde das aber nicht weiter schlimm, da sich das mit dem Auftrag der Foundation dann gibt :) Primer finde ich sehr schwer zu beurteilen, es spielen einfach noch viele Faktoren mit rein. Immer und überall hält Angel Veil bei mir nicht sein Versprechen, aber ich konnte schon oft auf den Primer zählen und das Make-Up blieb an Ort und Stelle! Mag ich!



NYX HD CONCEALER - GREEN CW12

Versprechen:
- Concealer mit High-Definition Formel
- grüner Ton als Corrector

Probleme hab ich mit dem Schlingel hier.. Wie auch der "normale" HD Concealer ist der grüne Ton sehr farbintensiv und stark deckend! Weniger ist hier mehr, denn man sieht das Grün dann natürlich auch! Wenn man den Dreh raushat, überdeckt die Foundation das super und es kommt kein Grün durch. Allerdings werden meine Rötungen damit trotzdem nicht komplett abgedeckt und sind vor allem nach kurzer Zeit wieder deutlich sichtbar! Außerdem wird die Foundation darüber sehr oft cakey, was ich wohl am schlimmsten bei Make-Up finde.. Daher die Frage an euch: Wie verwende ich den Corrector für das beste Ergebnis? Habt ihr Tipps und Tricks? Wäre schade drum, wenn es das gewesen ist!



NYX XXL LUSH LASHES MASCARA


Versprechen:
- ausdrucksstarker Volumenmascara
- Volumen und Definition








Ich habe schon hundertmal (das ist nicht übertrieben) versucht euch das Ergebnis der Mascara auf den Wimpern festzuhalten, aber es hat einfach nicht geklappt. Daher leider keine Tragefotos für euch, ich weiß auch nicht, woran es wirklich lag..
Die Mascara hat ein extrem großes (!) Bürstchen, das ich einfach nur als störend empfinde. Ich habe damit immer daneben gepatscht und mir so oft das AMU ruiniert. Das Bürstchen bringt halt auch einfach gar nichts. Die Wimpern werden weder besonders voluminös noch länger, eher verklumpt und verklebt. Zudem war sie mir oft zu feucht und trocknete nur langsam, was mich morgens gestört hat. Leider ein Produkt, das ich nicht empfehlen kann..

Ich hoffe sehr auf eure Tipps in Sachen Corrector und freue mich auf eure Meinungen! Mögt ihr NYX? :) Habt ein tolles Wochenende! Eure Maja

8. Juni 2016

LUSH - Don't Look At Me Gesichtsmaske | Erfahrungsbericht

Hello ihr Lieben! Heute soll es mal wieder einen Erfahrungsbericht geben. Nach meinem letzten LUSH-Haul haben sich einige von euch einen gesonderten Beitrag zur Don't Look At Me Gesichtsmaske gewünscht und diesem Wunsch möchte ich heute nachgehen. :)


Das sagt LUSH über Don't Look At Me: "Du hast ja doch hingeschaut - auf meine reichhaltige Textur voller Murumurubutter. Und auf meinen gemahlenen Reis hast du sicher auch schon einen Blick geworfen. Ich versichere dir, das hat alles Substanz: Frischer Zitronensaft sorgt für ein schönes Hautbild, tunesischer Neroli klärt die Haut und Bio-Seidentofu macht dir weiche Knie - ach nein, weiche Haut! Noch ein Schuss Reissirup und Grapefruitöl und du kommst immer wieder zurück zu mir, weil du von meinem peelenden Hautverwöhnprogramm einfach nicht genug bekommst."

Die Inhaltsstoffe und deren Bewertung findet ihr bei Codecheck hier. Sehr viele empfehlenswerte Stoffe sind enthalten, ebenso sind die Reviews zur Maske meist positiv gehalten, ich war also super gespannt. Bisher mochte ich fast alle Masken von LUSH und habe natürlich auch einige heilige Gräle gefunden, aber so Hypes, gerade bei LUSH-Produkten, haben halt seinen Reiz.

Don't Look At Me macht optisch total was her - die Maske ist einfach mal knallblau und eine Augenweide. Sie hat eine festere Konsistenz und enthält deutlich spürbar Peelingkörner. Das Peeling empfinde ich als relativ stark, fast schon einen Ticken zu stark. Der Geruch ist wie immer bei LUSH der Burner, dazu muss ich wohl nicht mehr viel sagen :)

    

Die Maske lässt sich einfach abwaschen, man merkt vor allem, wo noch Rückstände sind. Ich habe oft das Problem, dass ich Produkt "übersehe" und dann in den Spiegel gucken muss und nochmal waschen, aber hier geht es zack, zack. :) Die Haut fühlt sich gleich beim Abwaschen angenehm weich an, aber nicht künstlich. Die Haut wirkt gereinigt und ausgeglichener nach der Anwendung, was mir sehr gut gefällt. Leider spannt sie bei mir auch noch etwas direkt danach, das legt sich aber nach ein paar Minuten.. Ich muss allerdings sagen, dass die Maske bei mir keinen langfristigen Effekt zeigt und ich denke, ihr habt mitbekommen, dass mir das immer wichtiger wird.

Fazit: Die Maske reinigt und peelt das Gesicht, dieses wirkt ausgeglichener. Einen langfristigen positiven Effekt konnte ich nicht feststellen. Für mich ist der Hype überzogen, aber jede Haut ist bekanntlich anders.. :) Nachkaufen würde ich die Maske also nicht, aber ich bereue den Kauf auch nicht.

Was ist eure liebste Gesichtsmaske? :) Habt noch einen schönen Tag! Eure Maja

6. Juni 2016

Music Monday #32 | Panic! At The Disco

Servus ihr Lieben! Tja, fast vier Wochen habe ich den Music Monday gekonnt ignoriert und dass ihr heute einen Song von mir bekommt, ist auch nur dem Zufall und einer guten Prise Glück zu verdanken. Warum, wieso, weshalb? Maja hat schon wieder keine Zeit. Seit einer Woche renne, renne, renne ich (die guten Vorsätze von letztem Montag sind ja SOWAS von geglückt, I tell ya) und es ist grad auch noch kein Ende in Sicht. Ziemlich erleichtert bin ich schon, dass ein großer Haufen Arbeit grade eben noch als erledigt abgehakt werden konnte (yeah!) und dann will ich mir doch mal fünf Minuten Zeit gönnen und euch zackig einen Song mit in die neue Woche geben, der auch mich in diese bringt!



Panic! At The Disco - Don't Threaten Me With A Good Time

Ich habe am Wochenende wieder einen Haufen Bands live erleben können, eine davon war Panic! At The Disco. Ich wusste sie vorher ungefähr einzuordnen, war aber null auf das vorbereitet, was folgte. Wahnsinnige Energie auf der Bühne, tobende Massen, kreischende Mädels, treibende Musik - Reizüberflutung. Boom. Der erste Song hat bereits unglaublich gezogen und obwohl ich ihn noch nie vorher gehört hatte, war er auch sofort in meinem Kopf drin. Macht Spaß und gute Laune, regt zum Tanzen an, mein Montagstrack, der reinhaut! (Die Tonquali des Videos ist jetzt natürlich bescheiden, aber wenn's euch zusagt, schmeißt einfach Spotify oder was auch immer ihr nutzt, an :))

Das komplette Gegenteil gibt's heute beim Music Monday von Katharina. Sie bringt euch ruhige Töne zum Entspannen, die deswegen aber nicht weniger aufheiternd sind!

Schöne Woche wünsch ich euch! Eure Maja

4. Juni 2016

Catrice Body Tattoos Limited Edition - Ethno Elements

Hi ihr Lieben! :) Vor kurzem habe ich euch von der neuen Body Tattoos LE von Catrice erzählt, die es mir bereits vom Presserelease an angetan hatte! Dank Cosnova konnte ich eine Ausführung der Body Tattoos testen und möchte euch heute von meinen Erfahrungen berichten. Lieben Dank an der Stelle! :)

Die Body Tattoos gibt es in drei Varianten, wovon ich die Ethno Elements (C02) habe. In einer Packung sind zwei Blätter mit goldenen, silbernen und schwarzen Flash Tattoos enthalten. Besonders jetzt im Sommer sind diese ein Hingucker, die strahlende Akzente setzen und so auch Accessoires ersetzen. Die LE ist noch bis Juli bei Budni, Müller, Rossmann und BIPA erhältlich.

Ethno Elements


Der Ethno-Stil ist mittlerweile fast zeitlos geworden und findet immer seine Anhänger. Besonders bei Tattoos lässt er sich kaum noch wegdenken und macht einen guten Teil der Motivwahl aus. So haben wir auch unter den Flash Tattoos klassische Motive wie Federn, Traumfänger oder Muster im Pfeilstil. Die Auswahl finde ich gut gelungen - sowohl großflächige Akzente als auch kleine Highlights sind möglich, einzelne Motive, Kombinationen oder Bänder.

Zur Anwendung: Das gewünschte Motiv wird ausgeschnitten und dann (ohne Folie) auf der trockenen, fettfreien, gereinigten Haut platziert. Wie auch bei den Klebetattoos wird nun die Rückseite des Tattoos angefeuchtet, man soll dabei circa 20 bis 30 Sekunden warten. Im Anschluss kann das weiße Rückseitenpapier abgezogen werden, das Tattoo kurz trocknen lassen und tada!

Die Anwendung funktioniert genauso einfach, wie sie beschrieben wird. Man sollte darauf achten, dass die Haut wirklich trocken ist, das Papier gut durchfeuchtet wird und das Tattoo trocknen kann. Bei mir gingen auch schon Versuche in die Hose, aber meistens hat es super geklappt.

Die Tattoos halten verhältnismäßig lange auf der Haut! Wer noch Klebetattoos kennt, weiß, dass diese schon nach kurzer Zeit nicht mehr schön aussehen, verblassen, abbröckeln, nicht mehr tragbar sind. Die Flash Tattoos haben bei mir drei bis vier Tage gehalten, bis eine Abnutzung deutlich sichtbar wurde, was ich super finde! Da gibt es absolut nichts zu meckern! Die Farben sind intensiv, glänzen und strahlen lange. Einzig die schwarzen Tattoos stechen hier etwas raus, diese tragen sich leichter ab. Außerdem sollte man die Tattoos nicht unbedingt an Stellen platziert, an denen man leicht schwitzt.

Die Flash Tattoos passen praktisch an jede Stelle, mir gefallen sie an den Armen und Füßen am besten. Ich kann mir aber auch sehr gut vorstellen Akzente am Schlüsselbein zu setzen, an den Hüftknochen, vielleicht auch im Nacken? Auf Instagram halte ich euch über weitere Versuche auf dem Laufenden! :)

Irgendwann müssen die Tattoos dann natürlich wieder ab.. Das soll laut Catrice mit einem Make-Up-Entferner oder Babyöl funktionieren. Einwirken lassen und dann sanft abrubbeln. Bei mir hat das leider nicht gut geklappt, mit Make-Up-Entferner hatte ich nur mäßig Erfolg.. Ich habe es dann einfach ganz oldschool gemacht und die Reste mit Seife und Bürste entfernt.. Spart man sich auch das Peeling.^^ Sagt mir gerne, ob es bei euch geklappt hat und mit welchem Produkt! :)

Mein Fazit: Ich bin wirklich begeistert von der Body Tattoos LE! Mich freut es schon sehr, dass es sie überhaupt in der Drogerie gibt, ich sehe da Nachholbedarf, da die Flash Tattoos stylisch, aber doch besonders sind und man sich damit gut austoben kann. (Die Tinte geht ja nicht mehr weg, ne, und Gold ist die auch nicht..) Super Idee und tolle Umsetzung! Schöne Auswahl, einfache Anwendung, top Haltbarkeit. Einzig das Entfernen hat nicht so gut geklappt bei mir, das stört mich aber nicht besonders.. :) Klare Empfehlung! Wenn ihr Bock auf sommerliche Akzente habt, anschauen!

Damit wünsche ich euch ein tolles Wochenende! Eure Maja

*PR-Sample

1. Juni 2016

Aufgebraucht 5/12

Hello ihr Lieben! Es ist Juni! Juni, Juni, Juni! Ich geh kaputt! Heute fühlt es sich so an, als wäre er gestern Juni 2015 gewesen. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass sich das Zeitgefühl immer weiter ändert, dass sie immer schneller vergeht, dass sich ein Jahr irgendwann wie ein Monat anfühlen wird. Könnt ihr euch das vorstellen? Wie ist euer Zeitgefühl? Ist es schon Juni oder erst Juni oder ist es nicht eigentlich egal? Exkurs Ende. Zum Monatsanfang, der heute einfach super auf meinen Blog-Tag fällt, möchte ich euch wie immer meine aufgebrauchten Produkte aus dem letzten Monat zeigen. Gleich vorweg: Wir haben hier mal wieder etwas, das in Richtung Fail artet..

Tja. Was wir hier auf dem Bild sehen, ist nicht nur ein kleiner Ausschnitt, sondern tatsächlich schon alles, das leer geworden ist. Irgendwie kann ich mir aber auch gar nicht vorstellen, was eigentlich noch leer werden könnte. In den letzten Wochen habe ich doch sehr vieles reduziert und bin langsam auf dem Weg zum Ziel..

Der Deoroller von CD ohne Aluminium hat bei mir ewig und drei Tage gehalten. Ich hatte ihn wirklich monatelang, bis er jetzt den Geist aufgegeben hat. Der Duft von Granatapfel (frisch, herb, etwas bitter) war die ganze Zeit über wahrnehmbar, hat aber auf der Haut nicht gehalten. Den Schutz fand ich gut, wenn auch nicht immer und überall zu 100%. Würde ich empfehlen, aber nicht nachkaufen, da ich mich einfach nicht so lange an ein Deo binden will. (Bindungsängste mit Deo, also besser wird's heut nicht mehr.)

Anfangs fand ich den Duft des Deo Zerstäubers von Balea Breezy Touch - natürlich auch ohne Aluminium - wunderbar! Super frisch, toll für den Frühling, mal was anderes. Am Ende hat er mich halt genervt, wie es mir meistens so geht. (Daher wohl auch die Bindungsprobleme.. :D) An sich sind diese Zerstäuber nicht mein Favorit, für mich ist das nichts halbes und nichts ganzes.. 48 Stunden Schutz würde ich definitiv nicht unterschreiben, war eher so lala. Vielleicht ganz nett für zwischendurch, aber nichts, worauf ich mich verlassen würde.

Die "normale" Variante des Duschpeelings Rub Rub Rub von Lush mochte ich immer sehr gerne, umso mehr ein Grund um die feste Version zu testen! Im Vorfeld hatte ich bereits gehört, dass sich das Stück leicht auflösen soll und dem muss ich leider zustimmen. Ich empfand das Peeling als grob, aber nicht als zu unangenehm. Die Haut wurde durch das Peeling weich und hat wirklich sehr schön gerochen. Leider hat mich das Ergebnis nicht begeistert - für meine Haut hat es keinen sichtbaren Unterschied gemacht, ob ich das Peeling benutzt habe oder nicht.. Alles in allem leider kein Nachkaufprodukt! Zudem finde ich es sehr schade, dass das Stück schnell aufweicht und dann praktisch auseinanderbröckelt. Ich habe wirklich versucht darauf zu achten, das Ganze trocken zu lagern, aber es hat am Ende nicht viel gebracht. Da man das Stück anfeuchten muss, blieb auch einfach immer Feuchtigkeit dabei..

Den Lippenbalsam von Jean & Len fand ich aufgrund der Aufmachung und der Firmenphilosophie total ansprechend. Ohne Gedöns, vegan, "Was deine Haut berührt, wird ein Teil von dir." Von Erdbeeren hatte der Balsam nicht viel, zumindest hat mich der Geruch nicht wirklich an Erdbeeren erinnert. Er hat sich angenehm auf den Lippen angefühlt und war wirklich sehr, sehr, sehr ergiebig! Leider hat mich die Pflege aber nicht überzeugen können.. Außerdem war es praktisch unmöglich Lippenstift darüber zu tragen, da dieser sich dann immer in die Fältchen abgesetzt hat.. Keine geeignete Unterlage. Kein Nachkaufprodukt, aber eine interessante Firma!

Extrem begeistert bin ich momentan von Rituals.. Ich habe der Marke ja erst vor kurzem eine richtige Chance gegeben und möchte ich sie seither nicht mehr missen! (Dazu bald mehr..) Die Body Cream The Ritual Of Sakura riecht natürlich zunächst einmal B-o-m-b-e und hat eine wunderschöne Message (celebrate each day as a new beginning). Die Creme zieht praktisch sofort ein und hinterlässt keinen Film! Die Haut fühlt sich angenehm an, riecht wirklich sehr lange noch nach der Creme und sie scheint mir vor allen Dingen nachhaltig pflegend zu sein! Ich habe am nächsten Tag nicht das Bedürfnis sofort nachcremen zu müssen, was eigentlich in 99% der Fälle so ist. Bin absolut angetan und möchte einfach nur mehr von Rituals. (Bäm, in love.)

Das neue Mizellenwasser von Garnier (PR-Sample) hängt euch wahrscheinlich schon zum Hals raus.. Daher verlinke ich euch an der Stelle einfach mal meine erste Review und dann noch die Abschlussmeinung dazu.. Würde ich mir nicht nachkaufen, aber auch nicht verteufeln.. :)

Und nochmal haben wir hier ein Produkt von Rituals, das es mir angetan hat! Der Mild Eye-Make-Up-Remover ist super sanft und irritiert die Augen einfach null! Es kann sich ein leichter Schleier bilden, ansonsten nimmt er das Make-Up gut ab und hinterlässt weiche Haut. Einzig die Verpackung und Dosierung stört mich etwas.. Ich habe ihn mir bereits in der Originalgröße nachgekauft und werde bald ausführlich berichten!

Auch in diesem Beitrag habe ich ein Off-Topic-Produkt mitgebracht. Die Brillenputztücher von Sidolin haben mich jetzt monatelang begleitet und einfach immer wieder enttäuscht. Normalerweise habe ich immer die günstigsten Putztücher gekauft, aber dann hat mein Optiker mir erzählt, dass die nicht gut sind, blabla, und ich habe die teureren genommen. (Dass war sicher auch nicht das, was er angestrebt hat, aber mein Kopf hat es so verstanden.) Im Gegensatz zu den No-Name-Tüchern spacken sie einfach ab. Die Brille wird nicht optimal gereinigt, man muss wirklich aufmerksam putzen und gucken, dass wirklich alles entfernt wird und dann wird die Brille doch sofort wieder schmutzig. Würde ich mir nicht wieder kaufen.

Der Conditioner einer Haarfarbe von Garnier Olia steht stellvertretend für die Farbe selbst. Ich habe im Mai den Ton Kaschmirrot gewählt und wollte ein paar Sätze dazu sagen. Die Farbe wird wirklich intensiv rot, absolut toll. Leider hat sie aber bei mir noch zwei Wochen lang abgefärbt (was ich wirklich noch nie hatte) und bei jedem Waschgang geht Farbe verloren.. Mittlerweile ist Kaschmirrot auch schon wieder out auf meinem Kopf. (Frau kann es nicht lassen...)

Sow! Am meisten freue ich mich ja immer, wenn ich die Tüte in den Müll entleeren kann, tolles Gefühl, I like that. Also gehe ich das jetzt machen und mich nicht über Müll freuen, sondern über Platz für Neues oder Bewährtes! Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in den Juni! Darauf, dass der Sommer beginnt :) Eure Maja