31. Dezember 2015

2015

Hello ihr Lieben. Das Jahr ist so gut wie vorbei, die Jahresrückblicke sprießen aus dem Boden. Gehört ja doch irgendwie dazu. Ich habe extrem lange überlegt, wie ich das Ganze aufbauen soll, geschrieben, gelöscht, geschrieben, gelöscht. Am Ende, also jetzt, habe ich mich dazu entschieden das Jahr nicht noch einmal aufzurollen, euch nicht mit irgendwelchen Zahlen zu nerven, sondern "nur" ein paar einzelne Dinge anzusprechen.


Zunächst einmal möchte ich mich bei meinen Lesern bedanken. Dafür dass ihr meine Beiträge kommentiert, mir Tipps und Tricks gebt, mich unterhaltet und einfach dafür, dass ihr da seid. Ich bin sehr, sehr, sehr, sehr froh darüber. Außerdem weiß ich es zu schätzen, dass einige Namen immer wieder kontinuierlich auftauchen und sich so zumindest schon mal eine Bekanntschaft zwischen uns entwickelt hat. (Das klingt jetzt creepier als beabsichtigt. :D) Ich danke euch!

Ich möchte gerne viel mehr Kontakt mit anderen Bloggern haben und daher dürft ihr mich zu Blogparaden oder gemeinsamen Aktionen immer gerne einladen. Wenn ihr denn mögt. 2015 hat es da bereits ein kleines Highlight gegeben. Wie ihr mitbekommen habt, darf ich seit nun mehr 13 Wochen gemeinsam mit Katharina und Diana von Großstadtgedanken den Music Monday bestreiten, was mir sehr viel Spaß macht und wirklich eine große Freude ist! An der Stelle nochmals Danke an die Mädels!

Es wird bezüglich meiner Vorsätze in Sachen Beauty und Kaufverhalten noch ein gesonderter Beitrag kommen, weswegen ich darauf jetzt nicht näher eingehen werde. Vorsätze für den Blog? Weniger Druck, abwechslungsreicher, lockerer, mehr von mir, mehr von euch.

Mir ist vor allem in den letzten Wochen aufgefallen, dass ich ziemlich gut ohne das Internet leben kann. Viel entspannter und gemütlicher. Facebook mal Facebook sein lassen und Neuigkeiten ignorieren. Einfach für sich oder mit anderen zusammen sein und sich auf den Moment konzentrieren. Ein Buch lesen oder eine Serie schauen ohne Ablenkung. So kann ich runterfahren. Nicht mit fünf geöffneten Tabs. Einfach mal alles sein lassen und entspannen. Ich möchte meinen Internetkonsum runterfahren und dabei einfach etwas langsamer machen. Das Leben findet halt doch woanders statt.



2015 in Songs
Interpol / A Time To Be So Small
Soap & Skin / Wonder
Ramones / Pet Sematary
M83 / Gone
Prinz Pi / Gib dem Affen Zucker
The Cure / There Is No If..
Interpol / Leif Erikson
The Killers - Everything Will Be Alright
K.I.Z / Hurra Die Welt Geht Unter
Turbostaat / Vormann Leiss
Bring Me The Horizon / Drown
Interpol / Breaker 1
Alligatoah / Willst Du
Regina Spektor / You've Got Time

every time you fall
and every time you try
every foolish dream
and every compromise
every word you spoke
and everything you said;;; travel well. h.&. w. 

Ich wünsche euch einen guten guten Rutsch ins neue Jahr und alles erdenklich Gute dafür! Bleibt gesund, bleibt locker, behaltet euer Lachen und habt viel Spaß und Freude. Wir sehen uns 2016. Eure Maja

28. Dezember 2015

Music Monday #13 | Regina Spektor - You've Got Time

Hello ihr Lieben! Ich begrüße euch heute zum -letzten- Music Monday in diesem Jahr. Ach du meine Güte. Weihnachten ist vorbei, Silvester steht bevor, komische Zwischenphase zwischen Faulheit und Produktivität. Ich habe euch heute einen Song ausgesucht, den ich aktuell sehr, sehr gerne mag und auch jeden Tag höre. Mit dem Jahreswechsel hat er an sich nichts zu tun, auch nicht unbedingt mit Vorsätzen, aber wenn man will, kann man daraus doch so einiges dafür ziehen.




Regina Spektor - You've Got Time

24. Dezember 2015

Merry Christmas


Frohe Weihnachten ihr Lieben! Ich hoffe, ihr habt eine ruhige Zeit und Freude an diesen Tagen. Dass ihr das Positive sehen könnt und euch die durchdrehenden Leute nicht nerven. Auch wenn ihr selber durchdreht. :) Entspannt ein bisschen. Wir lesen uns bald wieder! Eure Maja

21. Dezember 2015

Music Monday #12 | The Killers - Don't Shoot Me Santa

Hi ihr Lieben! Der Montag der Weihnachtswoche - das schreit doch nach einem Weihnachtssong! Die Auswahl ist ja ziemlich groß - Last Christmas wäre da eine Option, für die meisten von euch aber wahrscheinlich nicht sonderlich aufheiternd. Dann hätten wir da noch It's Christmas, What's The Diference, aber das wäre dann halt doch eher was für die Weihnachtstage direkt. Als ich diesen beiden dann ausgeschlossen hatte, war meine Wahl glasklar.



The Killers - Don't Shoot Me Santa

20. Dezember 2015

Flop des Monats #3

Hello ihr Lieben! Heute soll es zum letzten Mal in diesem Jahr meinen Flop des Monats geben. Ich hoffe ja, dass ich diese Kategorie nächstes Jahr nicht mehr regelmäßig nutzen werde und nur noch Lobhymnen verfassen werde. ;D In diesem Beitrag soll es um Haarpflege gehen - ein Thema, das wir schon länger nicht mehr hatten und das ich gerne wieder auffasse, da sich gerade erst vor wenigen Tagen auch etwas geändert hat.


Es soll heute um das Frangipani & Perle Seidenglanz Shampoo von Balea gehen. Dieses ist speziell für glanzloses und stumpfes Haar, enthält keine Silikone und kostet 0,65 Euro.

Produktversprechen: "Balea Seidenglanz-Shampoo schenkt stumpfen, glanzlosem Haar einen faszinierenden Glanz und mehr Geschmeidigkeit."

Wie ihr wisst, habe ich Anfang 2014 damit angefangen nur noch silikonfreie Produkte zu benutzen. Beim Haarspray und Hitzeschutz habe ich ab und zu etwas getrickst, zum Waschen gab es aber konsequent keine Silikone mehr. Mein Favorit in Sachen Haarprodukte ist und bleibt Lush, ich wollte aber auch gerne mal Produkte aus der Drogerie testen, die natürlich auch wesentlich günstiger sind. Meine Wahl fiel auf das Frangipani & Perle Shampoo von Balea, weil es zu meinen Haaren passt, unglaublich gut riecht und wahnsinnig günstig ist.


Ich habe das Shampoo mittlerweile fast aufgebraucht und konnte mir ein gutes Bild davon machen. Es ist ergiebig und die Verpackung lässt sich einfach handhaben. Der Duft ist wirklich schön, hält aber leider nicht all zu lange an. Die Haare werden damit gut gereinigt und zunächst einmal auch gut gepflegt. Sie fühlen sich angenehm und weich an und glänzen definitiv mehr als zuvor. Der riesengroße Minuspunkt ist allerdings, dass die Haare viel schneller nachfetten. Ich wasche meine Haare circa zweimal die Woche und habe selten Probleme mit fettigen Haaren. Bei mir werden die Haare mit der Zeit eher immer trockener und spröder. Daher ist mir das bei diesem Shampoo umso stärker aufgefallen und auch mit der Zeit hat sich keine Besserung eingestellt. Aus diesem Grund für mich leider ein absoluter Flop.

Ich habe vor einigen Tagen von Garnier drei Haarpflegeprodukte zugeschickt bekommen, die allerdings Silikone enthalten. Da mich das Balea Shampoo wirklich angenervt hat, habe ich mich aber dazu entschieden, diese einfach mal zu testen. So kann ich euch auch mal den direkten Vergleich bieten, wie das so ist - mit Silikonen und ohne. Wird bald kommen! :)

Wie steht ihr zu dem Thema? Total übertrieben oder vielleicht gar nicht so schlecht? Habt noch einen schönen Tag! Eure Maja

17. Dezember 2015

Weihnachts-Make-Up + Donnerstagsgedanken

Hello ihr Lieben. In einer Woche ist Heiligabend, ein guter Zeitpunkt also, um schon mal das Weihnachts-Make-Up zu planen. Falls ihr euch was draus macht. Dazu habe ich euch heute eine kleine Inspiration mitgebracht, denn ich habe mir auch schon ein paar Gedanken dazu gemacht. Am Ende des Beitrages möchte ich euch noch kurz etwas dazu erzählen, was im Moment so bei mir los ist, da das Bloggen momentan relativ weit unten auf meiner Prioritätenliste steht.. Aber mehr dazu dann.. :)


14. Dezember 2015

Music Monday #11 | Rise Against - Prayer Of The Refugee

Hey ihr Lieben! Ich bin gerade etwas geflasht, dass es heute schon den 11. Music Monday gibt. 11 Wochen lang jeden Montag ein Song - wow. Es ist spannend zu sehen, wie sich das entwickelt und vor allem, wie vielfältig die Tracks doch sein können. Je nach Stimmung. Mal lustig, mal fröhlich, mal nachdenklich, mal wütend. Heute geht's in die letztere Richtung. Manchmal braucht man einfach laute Musik, die knallt und nur vor Energie schreit. Bei der man unmöglich ruhig bleiben kann.



Rise Against - Prayer Of The Refugee

12. Dezember 2015

Quick Tip - p2 Prep + Fix Spray

Hello ihr Lieben! Heute habe ich euch ein sehr zu empfehlendes Produkt mitgebracht als kleinen Quick Tip zwischendurch. Ihr kennt das sicher alle - das Make-Up hält..... nicht. Es gibt die verschiedensten Typen - die bei denen alles bombenfest hält, die bei denen die Hälfte hält und die Hälfte nicht und dann noch nie, bei denen einfach gar kein Make-Up auf dem Gesicht bleibt. Ich bin der Mitteltyp, war in der letzten Zeit aber zunehmend unzufrieden mit der Haltbarkeit meines Make-Ups. Aus diesem Grund habe ich mir Fixing-Sprays genauer angeschaut und wurde gleich vom ersten getesteten Produkt überzeugt.


Es geht um das Perfect Face Prep + Fix Spray von p2. Dabei handelt es sich um ein 2-in-1-Produkt, das man sowohl als Make-Up-Base als auch als Fixierspray benutzen kann. Es soll die Haut mattieren, pflegen und die Haltbarkeit des Make-Ups verlängern.

Das Spray riecht ganz dezent nach Grapefruit. Ein angenehmer Duft, der schnell verfliegt. Man muss darauf achten, das Spray aus ausreichender Entfernung auf das Gesicht zu sprühen. Der Abstand sollte mindestens 15 cm betragen. Beim ersten Sprühstoß kommt bei mir leider manchmal etwas zu viel Produkt heraus, danach ist die Anwendung gut. Das Spray ist zunächst feucht, trocknet aber schnell auf dem Gesicht an. Die Haut kann sich zunächst leicht klebrig anfühlen. Dieses Gefühl verschwindet nach kurzer Zeit wieder und ich empfinde es nicht als störend.


Einen besonders mattierenden Effekt konnte ich nicht feststellen. In Sachen Haltbarkeit überzeugt mich das Spray komplett. Ich versuche nicht mehr jeden Tag Foundation zu benutzen, sondern nur noch Puder aufzutragen und daran merkt man das Haltbarkeitsproblem besonders stark. Mit dem Spray ist das aber kein Problem mehr - die Haltbarkeit wird deutlich um Stunden verlängert. Ich bin in diesem Punkt voll und ganz mit dem Spray zufrieden und kann es nur weiterempfehlen.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit dem Spray von p2 gemacht? Was haltet ihr von den Fixing Sprays? Habt noch ein schönes Wochenende! Eure Maja

9. Dezember 2015

MAC - Cleanse Off Oil Review

Hello ihr Lieben. Auf Instagram habe ich euch vor kurzem einen kleinen Douglas-Haul gezeigt, mit dabei war unter anderem das Cleanse Off Oil von MAC. Ihr habt sicherlich schon einmal davon gehört, ein beliebtes Produkt, vor allem unter Bloggern. Wie ich das so sehe? Das erfahrt ihr heute.


Das Cleanse Off Oil von MAC ist, wie der Name schon sagt, ein Make-Up-Entferner auf Ölbasis. 150 ml des Produkts kosten 28 Euro. Es gibt zwei Varianten davon, neben dem "normalen" Öl, das ich euch heute zeige, gibt es noch die "Tranquill"-Version, die extramild sein soll.

Produktversprechen: "Sanfter und ultraeffektiver Makeup-Entferner auf Ölbasis. Enthält pflanzliche Öle wie Olivenöl, Nachtkerzenöl oder Jojobasamenöl und ist 100% mineralölfrei. Wird auf die Haut aufmassiert, um Makeup und wasserfeste Formeln zuverlässig zu entfernen. Verschmilzt bei Kontakt mit Wasser zu einer flüssigen Lotion. Lässt sich mühelos abwaschen, ohne Rückstände zu hinterlassen. Kein Nachwischen nötig! Verleiht Geschmeidigkeit, pflegt und schützt mit Vitamin E. Für alle Hauttypen geeignet."


Meine Erwartungen: Durch viele positive Bewertungen, habe ich mir erhofft in dem Reinigungsöl eine effektive und gleichzeitig einfache Möglichkeit zu finden, mein Gesicht von Make-Up zu befreien. Zudem habe ich mir davon eine gewisse Pflege erhofft, zumindest aber, dass das Gesicht nicht irritiert wird und sich nach der Reinigung angenehm anfühlt und nicht ausgetrocknet wird.


Anwendung & Handhabung: Das Cleanse Off Oil kommt mit einem verschließbaren Pumpspender. Das Öl lässt sich damit gut dosieren, ich brauche circa zwei bis drei Pumpstöße für das Gesicht. Ich feuchte mein Gesicht vor der Anwendung an und verteile das Öl dann mit den Händen und massiere es leicht ein. Bei Kontakt mit Wasser wird das Ganze dann zu einer "Lotion" und lässt sich leicht wieder abwaschen.



Meine Erfahrungen & Meinung: Die Anwendung an sich ist super einfach und lässt sich gut in die tägliche Routine einbauen. Die Gesichtsprodukte (Foundation, Puder, Bronzer) nimmt das Öl scheinbar leicht ab, auch die Augenbrauen sind nach dem ersten Waschgang vom Make-Up befreit. Bei den Augen wird es kritisch. Für die Entfernung von schwarzem Eyeliner und Mascara (nicht wasserfest) habe ich das Öl mindestens zweimal auftragen müssen. Auch dann sind noch schwarze Rückstände an den Augen zurückgeblieben und die Wimpern waren nicht komplett sauber. Diese Rückstände musste ich extra entfernen und beim Test mit einem Abschminktuch war manchmal auch das Gesicht nicht komplett gereinigt. Zudem legt sich ein deutlicher, starker Schleier über die Augen. Man sieht erstmal verschwommen, egal wie euer Dioptrienwert ist. Eine besondere Pflege der Haut konnte ich nicht feststellen. Das Gesicht wirkt nicht irritiert, was super ist, allerdings fühlt es sich auch nicht sonderlich gepflegt an und scheint manchmal etwas ausgetrocknet zu sein.

Fazit: Ich bin leider nicht überzeugt vom Cleanse Off Oil. Beim Augen-Make-Up hat das Öl bei mir versagt und ich finde es kontraproduktiv noch ein weiteres Produkt benutzen zu müssen, um alle Rückstände abzunehmen. Da die Pflegewirkung ebenfalls nicht überragend ist, erscheint es mir sinnvoller, gleich ein Produkt (wie ein Abschminktuch) zu benutzen, das in einem Schritt alles an Make-Up abnehmen kann. Dadurch, dass ich mehrere Pumpstöße Öl benötige, wird viel Produkt verbraucht und wie ihr erkennen könnt, neigt sich meine Flasche auch bald dem Ende..

Kennt ihr das Cleanse Off Oil? Wie sehen eure Erfahrungen damit aus? Ich wünsche euch noch einen schönen Tag! Eure Maja

7. Dezember 2015

Music Monday #10 | Alligatoah - Vor Gericht

Hi ihr Lieben! Die Montagsfrage schon wieder. Wie kriegt man den Montag rum? Unbeschadet? Schnell? So dass er sich nicht wie ein Montag anfühlt? Wieso gibt es dieses Montagsgefühl überhaupt? Man kann die Stimmung beeinflussen, am Montag totale deepe, traurige Musik hören, aggressive, donnernde Tracks, leichte, fröhliche Melodien. Sich damit den Tag leichter oder schwerer machen. Na ha, wenn's so einfach wär, oder? Ist es aber manchmal. Es gibt sie, diese Tracks, die man einfach nur feiern kann. Die einen amüsieren, fröhlich machen, irgendwie lächeln lassen. Muss alles nicht so ernst sein, kann auch mal locker sein. Und lustig. Genau so einen Track hab' ich euch heute mitgebracht.



Alligatoah - Vor Gericht

5. Dezember 2015

Aufgebraucht 11/12 (2 von 2)

Hi ihr Lieben. Heute gibt es den zweiten Teil meiner aufgebrauchten Produkte aus dem Monat November.


Wie bereits im ersten Teil erwähnt, konnte ich im November doch wirklich viele Produkte aufbrauchen, weswegen es auch zwei Teile gibt. Es finden sich auch einige Sachen, die ich aussortiert habe, dazu aber später mehr..


essence I love Extreme Crazy Volume Mascara: Klare Empfehlung! Sowohl die pinke als auch die schwarze Version der I Love Extreme kann ich euch ans Herz legen. Kleiner Preis, tiefe Schwärze, gutes Volumen!

Catrice Eyeconic Eye Opening Mascara: Ein solider Begleiter für den Alltag. Hier habt ihr eine größere Bürste für den oberen Wimpernkranz und eine kleinere für die unteren Wimpern. Die Mascara ist super leicht, selbst mit mehreren Schichten fühlt es sich so an, als würde man gar kein Produkt tragen. Das Ergebnis ist für mich am besten geeignet für "No-Make-Up"-Looks, sehr natürlich, nichts dramatisches. Tragebilder findet ihr in diesem Beitrag.

Manhattan X-Treme Last Lipliner: Ein Lipliner, den ich als Kajal bzw. Eyeliner benutzt habe. Funktioniert sehr gut und hält. Tragebilder könnt ihr euch hier anschauen. Gutes Produkt! Leider kann ich nichts zum eigentlichen Zweck sagen...

Catrice Eyebrow Lifter 010Lift Me Up, Scotty!: Ein praktisch ganz normaler hellrosa Kajalstift. Die Farbe ist relativ gängig, vor allem wenn es um Highlighter-Töne für die Brauen geht. Lässt sich alternativ auch für die Wasserlinie und den Innenwinkel verwenden oder zur Lippenumrandung. Der Stift ließ sich gut auftragen und auch einfach spitzen, allerdings eher schwer verblenden. Das hat mir nicht gefallen, ansonsten ein schöner Stift. Ich bin mir nicht sicher, ob es den aktuell noch gibt oder ob der limitiert war.. Dafür gibt es aber auch sehr viele Ausweichmöglichkeiten, die qualitativ vielleicht auch überzeugender sind.

Catrice Smokey Eyes Pencil 030 It's A Pleasure, Treasure!: Eine kleine Zweckentfremdung haben wir auch hier.. (Ich mach das irgendwie gerne.) Der Stift ist eigentlich für Smokey Eyes gedacht. Daher ist auch ein "Pinsel" enthalten, um die aufgetragene Farbe zu verwischen. Mir hat das nicht gut gefallen, daher habe ich den Stift als normalen Kajal/Eyeliner benutzt. Lässt sich sehr gut und geschmeidig auftragen und angenehm anspitzen. Man muss ein bisschen aufpassen, wenn man einen Lidstrich mit Wing trägt - lässt sich leicht verwischen. Bei der Farbe handelt es sich um eine Mischung aus Grau und Braun mit goldenem Schimmer.

essence all about matt fixing compact powder (für alle Hauttöne): Das war einmal ein transparentes Puder. Könnt ihr euch hier mal anschauen. Ich war damit zum Ende hin gar nicht zufrieden. Zunächst mal ist das Puder meiner Meinung nach nicht wirklich transparent, sondern wirklich irgendwie weiß. Das heißt, es macht blass, wenn man etwas mehr davon benutzt.Was ich daran überhaupt nicht mochte: Es betont trockene Haut, man sieht deutlich, dass Puder benutzt wurde und in der T-Zone kommt der Glanz schnell wieder durch.

Catrice Longlasting Eye Pencil Waterproof 090 Petrol and the Wolf: Mein Flop des Monats Novembers. Der Kajal lässt sich sehr schwierig auftragen und gibt dabei kaum Farbe ab. Details könnt ihr euch hier durchlesen.

Aussortiert


Nun kommen wir zu den Sachen, die ich aussortiert habe. Die Produkte sind alle gut benutzt, aber ich wollte sie einfach nicht mehr bis zum Ende verwenden. Warum erfahrt ihr in den kurzen Reviews.

Alverde Körperlotion Olive Aloe Vera: Ich wollte eine Bodylotion mit Aloe Vera, da diese die Haut beruhigen soll, was nie verkehrt ist. Die Lotion riecht ganz angenehm, hat aber eben diesen Einschlag in die Naturkosmetik-Richtung. Von den Inhaltsstoffen her gibt es gar nichts auszusetzen, aber leider war die Anwendung gar nicht meins. Die Lotion ist weiß und man muss wirklich aufpassen, sie nicht an die Kleidung geraten zu lassen, das macht Flecken. Das Dumme ist nur, dass sich die Lotion sehr schwer einarbeiten lässt und sie nur langsam einzieht. Unpraktisch hoch drei. Mit der Wirkung war ich auch überhaupt nicht zufrieden, ich habe gar keinen Effekt wahrgenommen.

LUSH Ultrabalm: Hach ja, der Ultrabalm. Ich wollte ihn ursprünglich als Lippenpflege benutzen, habe ihn aber auch als Mittel für Alles getestet. Auf spröde und trockene Stellen kam Ultrabalm. Gebracht hat's nichts. Absolut gar nichts.

got2be Schmusekatze anti-frizz-Lotion: Wisst ihr noch, als ich gesagt hab, dass das Volumen Haarspray von got2be ein totaler Flop ist? Diese Lotion hier toppt das Ganze noch. Lily hat früher immer davon geschwärmt, also funktioniert sie vielleicht bei anderen Haaren. Bei mir macht die Lotion einfach gar nichts. Weder Frizz bändigen noch die Haare irgendwie am Kopf halten. Nervt.


Bee Natural 100% Natural Lip Balm: Die Form kennt ihr sicherlich von eos, hier haben wir sie im Bienenwabenstil. Die Anwendung ist die selbe. Ich muss zunächst einmal sagen, dass ich den Geruch des Produkts widerlich fand. Klingt krass, aber ist wirklich so. Das war schon mal eine Überwindung für mich. Leider hat mich auch die Wirkung nicht überzeugt, ganz im Gegenteil. Ich hatte nach einiger Zeit weiße Rückstände des Produkts auf den Lippen, die sich in den Fältchen angesammelt haben. Absolutes No-Go.

SunDance Lippenpflegestift mit Sonnenschutz: Sonnenschutz ist nie verkehrt, dachte ich mir, und habe mir diesen Pflegestift besorgt. Das Problem hier: Meine Lippen haben nach dem Auftrag oft gebrannt und fühlten sich einfach total unangenehm an. Nicht wirklich das, was ich mir unter Pflege vorstelle.

p2 Perfect Eyes Refine + Prime Eye Base: Eine flüssige, getönte Lidschattenbase. Die Dosierung war am Anfang ok, in der letzten Zeit kam aber oft zu flüssiges Produkt, teilweise nur Flüssigkeit ohne Produkt heraus. Woran das liegt? Ich weiß es nicht. Der Auftrag gestaltete sich einfach, die Tönung war in Ordnung. Man darf damit aber nicht zu nah an den Wimpernkranz kommen, da sonst Rückstände bleiben, die sich nicht mehr verteilen lassen. In meinen Augen hat die Base als solche aber nicht funktioniert. Mir ist es oft passiert, dass der Lidschatten nicht gehalten hat, was einfach nicht geht. Mein Favorit ist und bleibt die feste Base von p2. Woher diese Unterschiede innerhalb einer Marke kommen? Schwer zu sagen.


LUSH Shimmy Shimmy Massagebutter Probe: Eine wirklich toll riechende Massagebutter mit Glitzer. Die Butter an sich lässt sich einfach auftragen, gut einmassieren und hat wirklich einen tollen Effekt. Die Haut ist langanhaltend gepflegt und fühlt sich angenehm und weich (nicht künstlich) an. Das Problem ist nur der Glitzer. Das sieht vielleicht ganz nett aus, aber der Glitzer ist dann überall auf der Haut. Der verschwindet auch nicht, sondern geht dann natürlich an die Kleidung. Irgendwann muss man ja mal was anziehen. Leider deswegen absolut unbrauchbar :/ Ich hätte die gern ohne den Glitzer. Gibt's da was? (Frägt der eigentliche LUSH-Freak...)

So. Damit haben wir all den Müll aus dem November durch.. Ich hoffe, dass die eine oder andere hilfreiche Meinung für euch dabei war! Im Dezember wird es wohl noch mehr Beiträge zum Thema geben, weil eben meine Challenge ausläuft und der Jahreswechsel immer so ein guter Aussortier-Anschub ist.. Jetzt muss ich mich aber erstmal sammeln, bei dem Haufen blickt man irgendwann nicht mehr durch. Habt noch ein schönes Wochenende! Eure Maja

2. Dezember 2015

Aufgebraucht 11/12 (1 von 2)

Hi ihr Lieben. Der letzte Monat des Jahres ist angebrochen. Das bedeutet: Tonnen an Adventskalendern, Gewinnspielen, Deko und Essen. Das bedeutet aber auch, dass es an der Zeit ist richtig aufzuräumen mit all den Dingen, die man nicht mit ins neue Jahr nehmen will. Das kann ja erstmal alles sein und manchmal ist es schon zu anstrengend nur darüber nachzudenken. Wie ihr wisst, wollte ich bis Ende des Jahres noch so einiges von meinen Beauty-Artikeln aufbrauchen. Der Endspurt hat bereits begonnen..


Die Tüte war extrem gut gefüllt (waren halt -leider?- auch einige große Dinge dabei) und ich bin in so mancher Produktkategorie schon am Ziel angekommen. Juhu! Oder? Hm. Da es am Ende doch wirklich ein ganzer Haufen an Produkten war, habe ich mich entschieden diesen Beitrag in zwei Teilen zu bringen.

30. November 2015

Music Monday #9 | Arctic Monkeys - Do I Wanna Know?

Hellooo ihr Lieben. Gestern war der erste Advent, morgen ist der erste Dezember. Wir befinden uns gerade also noch in einer Zwischenphase, klingt schon irgendwie cool, oder? Ich möchte den heutigen Tag nutzen, um den Winter offiziell einzuläuten. Es gibt so Songs oder gar ganze Alben, die gehören einfach in den Winter. Weil sie ihn repräsentieren oder Weihnachten behandeln, weil sie dann erschienen sind oder aus anderen, eventuell irrationalen, Gründen. Ist einfach so. Es gibt ein Album, das mich für unveränderlich mit dem Winter verbunden ist und daraus möchte ich euch heute einen Song zeigen. Wintersongs müssen nämlich a) nichts mit Weihnachten zu tun haben und b) nicht zwingend düster sein.



Arctic Monkeys - Do I Wanna Know?

26. November 2015

7 Shades of... Red | Blogparade

Hello ihr Lieben! Diesen Monat möchte ich die Gelegenheit wieder nutzen und bei '7 Shades of', der Blogparade von Steffi, mitmachen. Im November soll es die Farbe Rot sein und woran denken wir alle zuerst, wenn wir die Farbe Rot hören? Lippenstift! Okay, vielleicht auch Nagellack, aber ich habe keine sieben roten Lacke. In der Lippenprodukte-Schublade habe ich da schon eher etwas gefunden. (Ich habe auch gar keine solche Schublade, aber ihr wisst schon. Da wo das Zeug halt rumliegt.) Ich wünsche euch viel Spaß mit meinen sieben ausgesuchten Tönen! :)


Rot ist nicht gleich Rot. Diese These werden wir heute beweisen, auch wenn es sicherlich den meisten schon klar ist. Rote Lippen sind seit jeher das Abbild der Sinnlichkeit, sie sind nie out, so klassisch sie sind, so vielfältig können sie auch sein.


Hier seht ihr meine Auswahl. Dass dabei tatsächlich so eine Bandbreite aus Farben herauskommt, hätte ich ja dann auch nicht geglaubt. Bei manchen verschwimmt die Grenze etwas - ist das überhaupt noch Rot? Aber wer definiert, was Rot ist? Rot liegt im Auge des Betrachters :)


1 - Astor Lipcolor Butter 021 Keep In Touch: Die Lipbutter geht für mich sehr in die Richtung klassisches Rot - wie man sich das eben vorstellt. Ich würde den Ton in den Sommer einordnen - er wirkt warm, pulsierend, sprüht so einen Vibe aus. Die Lipbutter lässt sich gut auftragen und fühlt sich wirklich sehr angenehm auf den Lippen an.


2 - p2 couture Lip Polish 060 spotlights on!: Die perfekte Ergänzung zur oben genannten Lipbutter von Astor ist dieses Gloss von p2. Ultra deckend, glänzend, DAS Rot schlechthin. Die Kombination macht wirklich etwas her und hält sehr gut.


3 - Catrice Nude Purism LE C03 Delicate Rosewood: Delicate Rosewood ist zwar ein Lippenstift, verhält sich aber mehr wie ein Gloss. Der Ton ist super glänzend, deckt allerdings nicht gut. Was so gewollt ist, mir aber nicht unbedingt gefällt. So sieht es mehr wie ein ausgewaschenes Marmeladenrot aus in meinen Augen. Für den einen oder anderen Look aber sicherlich brauchbar! Tragebilder könnt ihr euch hier anschauen.


4 - p2 Secret Gloss Lipstick 050 Secret Kiss: Mein persönliches Highlight. Auch hier haben wir eine richtige Sommerfarbe - Rot mit einem Stich Orange - knallig und frisch. Zudem ist der Lippenstift von p2 qualitativ einer der Allerbesten überhaupt.


5 - trend it up Ultra Matte Lipstick 040: Hier haben wir einen etwas dunkleren, matten Lippenstift. Die Farbe würde ich schon in den Herbst einordnen, da sie relativ kühl wirkt. Auch dieses Produkt ist sehr zu empfehlen - eine genaue Review mit Tragebildern könnt ihr euch hier anschauen.


6 - Manhattan Soft Matt Lipcream 53M: Hier seht ihr eines der Produkte, das bereits vor dem Bloggen einen Platz in meinem Beauty-Herzen hatte. Die Lipcream von Manhattan begleitet mich seit Jahren und verliert dabei nie ihren Charme. (An mir ist wirklich ein begnadeter Werbetexter verloren gegangen. Nicht.) Auch diesen Ton würde ich in den Herbst einordnen, er erinnert mich an das Laub und die Farben des Herbstes.


7 - wet n wild Lippenstift E529B Copper Dust: Last but not least - ein dunkles Rot passend für den jetzt kommenden Winter. Das Besondere an diesem Lippenstift: er hat einen goldenen Schimmer. Habt ihr so etwas schon mal gesehen? Eine wirklich sehr außergewöhnliche Farbe. Leider kann man wet n wild immer noch nicht überall bekommen, sehr schade!

Wie gefallen euch meine 7 Shades of Red? Welche Produktkategorie habt/hättet ihr gewählt? :)
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag! Eure Maja

23. November 2015

Music Monday #8 | Kent - Dom Andra

Hello ihr Lieben! Kann das denn wahr sein? Ist wirklich schon wieder Montag? Können wir nicht noch ein bisschen im Sonntag verweilen? Seit längerer Zeit ist heute wieder ein Montag, vor dem ich ziemlich Horror hatte und auf den ich gerne verzichtet hätte. Aber es hilft ja alles nichts, was muss, das muss. Und was könnte einem besser durch solche Alptraumtage helfen als Musik? Heute habe ich euch dafür einen meiner, man könnte sagen, "All Time Favourites" mitgebracht. Einen Song, den man so gut mitpfeifen kann wie kaum einen anderen. Ein Song, der dadurch gute Laune versprüht, der aber auch niederdrückend sein kann. Passend zum Montag. Mal ganz abgesehen davon, dass der Song an sich schon außergewöhnlich ist - so ist er es noch einen Ticken mehr in diesem Kontext, da ihn die meisten von euch nicht verstehen werden. Wieso? Ihr dürft selbst hören..


Kent - Dom Andra

20. November 2015

Everyday Make-Up #1

Hey ihr Lieben. Heute habe ich euch wieder ein Make-Up mitgebracht. Ganz speziell gibt es einen alltäglichen Look, den man praktisch immer tragen kann, wenn man Lust dazu hat. Eventuell wird es demnächst mehr Beiträge zu diesem Thema geben - ich denke momentan noch darüber nach. Ihr könnt mir ja schon einmal verraten, ob euch das überhaupt interessieren würde. :)


Wie ihr seht, handelt es sich um einen dezenten, hellen Look mit Eyeliner. Der Lidstrich und vor allem auch der Winged Liner gehört für viele zum Alltag, auch wenn er nicht unbedingt das Einfachste ist, was man machen kann. Ich trage ihn eigentlich auch sehr, sehr gerne immer und überall, aber mir fehlt meist die Zeit und Lust dazu. Dennoch gehört er einfach zu einem Basic Look, kombinierbar mit was auch immer. Mit nackter Haut (wobei ich nicht ganz verstehe, wieso Menschen das tun..), mit hellen Tönen, dunklen Tönen, Nude, you name it.



Ich habe zwei Lidschatten verwendet - einmal einen ockerfarbenen Ton und dazu das klassische matte Braun. Das kam auch am äußeren unteren Wimpernkranz zum Einsatz. Ich habe gehört, dass es besser ist auch den unteren Wimpernkranz zu betonen, da einen das wacher und frischer erscheinen lassen soll. Werde ich die nächste Zeit mal testen, so richtig gern habe ich das bisher nicht gemacht.

Lidschattentöne: Sleek Oh So Special Palette
Eyeliner: Maybelline Gel Eyeliner


Zum diesem Augen-Make-Up passt ein warmer, leichter Bronzer gut. In Sachen Lippenstift würde ich keine Farbe ausschließen, aber eventuell auch mehr in die warme Richtung gehen. Wenn ich die Fotos so anschaue, finde ich meine Farbwahl fast zu kühl.

:) Ich hoffe, der Beitrag hat euch gefallen? Was tragt ihr so im Alltag? Habt ihr Lust auf verschiedene Looks zu diesem Thema? Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Eure Maja

17. November 2015

Meinungslos. #1 | Bourjois Healthy Mix Foundation

Hello ihr Lieben. Heute möchte ich euch gerne eine neue Kategorie hier auf dem Blog vorstellen. Ihr kennt sicher alle diese Produkte, zu denen man sich einfach kein Urteil bilden kann. Die weder gut noch schlecht sind. Oder irgendwie beides. Die man nicht unbedingt empfehlen würde, aber die man auch nicht total kritisieren kann. Zu denen man keine wirkliche Meinung hat. Genau um diese Produkte soll es in der Kategorie "Meinungslos" gehen. Darin möchte ich euch Dinge vorstellen und euch sowohl von den positiven als auch negativen Seiten erzählen. Den Anfang macht heute die Healthy Mix Foundation von Bourjois, von der ihr sicher alle schon einmal gehört habt.



16. November 2015

Music Monday #7 | The Neighbourhood - Prey

Hello ihr Lieben. Am heutigen Montag fällt es mir schwer, den Beitrag zum Music Monday zu schreiben. Ihr wisst alle, was am Wochenende in Frankreich passiert ist und mich beschäftigt dieses Thema sehr. Man möchte irgendwie darüber reden, irgendwie aber auch nicht. Weil es noch so viel mehr anzusprechen gäbe. Weil der Alltag weiter geht. Weil es ein unglaublich trauriges Ereignis ist. Was für einen Song kann man da nehmen? Imagine? Etwas Kraftvolles? Etwas Politisches? Etwas Trauriges, Aufmunterndes, Tiefsinniges, Wütendes? Ich habe mich heute für einen eher ruhigen Song entschieden - etwas Leichtes an der Schwelle zum Bedrückten, der trotzdem Kraft ausstrahlt und der dann fast schon in so etwas wie Fröhlichkeit übergehen kann. Kurzum: ein Song, der dafür steht, dass es weiter geht, der einem etwas Mut für die kommende Zeit geben kann, der aber auch das Unglück im Inneren anspricht.



The Neighbourhood - Prey

12. November 2015

Flop des Monats #2

Hello ihr Lieben. Wie geht's euch? Alles gut? Wir haben schon wieder (fast) Mitte des Monats (!!!!!!!) und es gibt ein Produkt, das mich in den letzten Tagen zunehmend genervt hat und deswegen bereits jetzt mein Flop des Monats ist. Worum es bei dieser Kategorie geht (auch wenn es relativ selbsterklärend ist), könnt ihr euch hier noch mal anschauen.


Mein Flop des Monats November ist der Longlasting Eye Pencil von Catrice in der Farbe 090 Petrol And The Wolf. Ich beziehe mich explizit auf diese Farbe und keineswegs auf die ganze Reihe. Dass es da nämlich Unterschiede gibt, habe ich euch in diesem Beitrag schon einmal erzählt. Damals habe ich ebenfalls schon über das heutige Produkt berichtet, vielleicht auch ganz interessant, wie sich meine Meinung weiterentwickelt hat.


9. November 2015

Music Monday #6 | Paul Banks - I'll Sue You

Hi ihr Lieben. Ich habe lange mit mir gehadert, welcher Song heute von mir ins Universum entlassen wird. Das stimmt so nicht, weil sie, klar, schon veröffentlicht sind, aber eben nicht von mir in den Zusammenhang des Music Mondays gestellt wurden. Zwei Songs haben gegeneinander gekämpft, zwei Songs, die mir in den letzten Wochen oder eigentlich schon immer, seit ich sie höre, sehr viel mitgegeben haben. Ich hatte mich für einen entschieden, wollte dann doch wieder den anderen, dann konnte ich sie beide nicht mehr hören und am Ende hat mich ein anderer Song dann dazu gebracht, mich doch für den ersten zu entscheiden. Dann habe ich den Text geschrieben und war mir wieder unsicher, ob ich das hier so veröffentlichen will. Ich will. Schluss mit dem Gelaber für jetzt, hier kommt der heutige Song.

 
Paul Banks - I'll Sue You

8. November 2015

Smokey Look - Winter is coming. | AMU

Hello ihr Lieben! Heeeeeute habe ich euch einen Look mitgebracht. Wir haben ja zu wenig AMUs hier. Oder? Haben wir? Haben wir nicht? Ich weiß es nicht. Fakt ist, dass ich den ganzen Sommer über keine Lust auf Make-Up hatte, mich irgendwie geschminkt habe, um nicht ganz daneben auszusehen und Make-Up mehr mein Feind als mein Freund war. Das hat sich jetzt wieder geändert. Vielleicht merkt ihr es auch allgemein an den Beiträgen, dass meine Motivation wieder aufgetaucht ist, dass ich mehr Spaß habe, dass sich was tut. Tut ihr das? In den letzten Wochen hat es sich immer mehr zu einer Beschäftigungstherapie für mich entwickelt, mich hinzusetzen und mich zu schminken. Sich Zeit nehmen, entspannen, mal alles andere vergessen. Es kann schon sehr schön sein. So gibt es heute also wieder ein AMU für euch und wie das entstanden ist, könnt ihr gleich weiterlesen.

Was hat sie da auf dem Kopf? Sind die Lippen etwa ungeschminkt? Soll das ein nettes Gesicht darstellen? 
Der Hintergrund. Ich habe mir nach Jahren mal wieder einige Youtube-Tutorials angeschaut. Das habe ich wirklich ewig nicht mehr gemacht. (Und was man dabei alles so findet, wenn man mal auf Youtube ist. Es gibt so viele Videos, die ich mit euch teilen könnte.) Gezielt danach gesucht habe ich nicht, aber relativ schnell habe ich mir verstärkt Tutorials zu Smokey Eyes angeschaut. Davon habe ich mich dann "inspirieren" lassen (das ist Kunst...) und einen eigenen Look gebastelt.


Das AMU. Die Base des Looks besteht aus drei Tönen: einem matten, hellen Grau, einem matten aschigen Braun und einem matten lilanen Ton mit leichtem Graueinstich. Das Grau kommt als Base auf das bewegliche Lid. Mit Braun und Lila habe ich in der Lidfalte gearbeitet und das Ganze nach oben hin verblendet. Tatsächlich mache ich es in letzter Zeit immer öfter mit der Lidfalte zu beginnen und darauf den Look aufzubauen. Habe ich in Instagram-Videos gesehen und dann selbst für gut befunden.


Im Anschluss habe ich auf dem Lid mit zwei verschiedenen Grau-Tönen gearbeitet. Angefangen mit einem hellen schimmernden Ton, dann nach außen hin mit einem dunkleren Ton. Das Ganze noch leicht verblendet, aber nicht so weit hochgezogen wie die Base. Ich habe dann noch ein bisschen hellen Glitzer darüber gegeben, was ich im Rückblick betrachtet nicht unbedingt hätte tun sollen. Dann noch etwas Schwarz auf die Wasserlinie, Highlighter auftragen und Wimpern tuschen. (Mit den Wimpern bin ich bei diesem Look nicht so zufrieden, diese hätten intensiver sein müssen..)

Solltet ihr Interesse an einem Tutorial oder ausführlicheren Looks haben - lasst es mich wissen! Ich bin mir nie ganz sicher, wie ich die AMU-Beiträge aufbauen soll, damit sie auch verständlich sind. Kümmert das überhaupt jemanden? Freue mich auf eure Meinungen!
Alles Liebe. Eure Maja

♫♪musik: say hi - november was white, december was grey.


5. November 2015

Aufgebraucht 10/12

Hello ihr Lieben.
November.. Remember, remember the fifth of November.. Jaja. Tut nix zur Sache, aber wenn man schon am 5. November einen Beitrag veröffentlicht, dann muss man das unterkriegen. Wie dem auch sei! Die Zeit rennt, es ist November, alles wie immer also. Und genau daher gibt's heute auch meine aufgebrauchten Produkte aus dem letzten Monat, wie halt immer.


Tada - mein Haufen Müll. Im letzten Monat hat sich in Sachen Aufbrauchen einiges getan, was mich sehr, sehr freut. Ich befürchte zwar, dass es mit meiner Challenge bis zum Jahresende nicht ganz klappen wird, aber es geht voran!

(Wie man ein gutes Foto macht.. So nicht..)
LUSH Sex Bomb Badebombe: Sex Bomb.. riecht schon mal sehr, sehr gut. Für Fotos des wunderschönen Stücks bitte hier entlang. (Schaut sie euch an, sie ist wirklich ein Traum!) Was ich etwas komisch fand, war die Rose im Inneren, die sich etwas schwabbelig auflöst. Das Wasser färbt sich ganz leicht ein und leider schäumt die Badebombe nicht gut. Entspannend war's allemal und die Haut danach schön weich. Kann man sich zwischendurch mal gönnen.

LUSH Honey I Washed The Kids Seife: Schon interessant, wie von vielen LUSH-Produkten nichts übrig bleibt außer ein kleines Stück Verpackung.. Diese Seife ist bekannt für ihren Duft und der ist wirklich schön. Die Seife an sich war aber nicht mein Ding. Ganz allgemein komme ich mit Seifenstücken nicht so gut zurecht wie mit Waschgelen oder Cremeseife. Die Seife hat relativ gut geschäumt beim Auftragen, ich würde das als gutes Mittelfeld bezeichnen. Gereinigt hat sie auch gut, die Haut war danach eher quietschig als weich. War zum Ausprobieren ganz nett, werde ich mir aber nicht mehr holen.

LUSH King Of Skin Body Butter: King Of Skin soll man auf die noch feuchte Haut nach dem Duschen auftragen. Man kann das Produkt dann eventuell noch einmal abduschen, praktisch auch noch IN der Dusche benutzen. Das hat mir gar nicht gefallen, weil es einfach nicht funktioniert hat. Auf nasser Haut ist das Stück immer abgerutscht und man musste wirklich fest drücken, um etwas auf die Haut zu bekommen. Auf trockener Haut hat es viel besser geklappt und die Haut war dann wirklich langanhaltend super gepflegt und weich. Der Effekt hat mir sehr gut gefallen, aber die Anwendung ist für mich einfach unpraktisch. Fotos gibt es hier.

Kneipp Badekristalle Hab dich lieb: Süß sind die Teile schon, oder? Ich mag die Kristallform sehr gern, Schaum könnte allerdings mehr vorhanden sein. Aber vielleicht machen das Kristalle auch einfach nicht? Kein Plan. Finde ich schön zwischendurch und auch immer eine gute Idee zum Verschenken. Etwas Besonderes in Sachen Pflegewirkung konnte ich nicht feststellen.

ebelin Sensitiv Einmal-Waschlappen: Diese Waschlappen gehören seit kurzem zu meiner Routine. Ich benutze sie zum Abschminken, zum Abwischen von Schminkresten, manchmal auch zum Abtrocknen. Für die Verwendung im Gesicht sind sie gut geeignet. Eventuell äußere ich mich nochmal ausführlich zu ihnen. Nachgekauft.


got2be 2 sexy Volumenspray: Absolutes Flop-Produkt, das den Haaren keinerlei Halt gegeben hat. Eine ausführliche Review könnt ihr hier finden.

LUSH Honey I Washed My Hair Shampoo Bar: Diese Shampoo Bar hat mich geschlagene 10 Monate lang begleitet. Wahnsinn. Ich war wirklich zufrieden damit, nur zum Ende hin habe ich gemerkt, dass es langsam Zeit für etwas Neues ist und kann daher auch gut damit leben, dass sie jetzt leer geworden ist. Einen Bericht zu dem guten Stück gibt es natürlich schon, nämlich hier. Ich werde mir demnächst noch andere Shampoo Bars anschauen und dann nochmal genauer auf das Thema eingehen. Aber 10 Monate, Leute. Ich bin wirklich begeistert.

Balea Feuchtigkeits-Aufbaukur Pfirsich & Cocos (ohne Silikone): Die Kur riecht ganz angenehm (minimal nach Cocos, denn das mag ich nicht), ob sie allerdings wirklich pflegt? Ich bin mir nicht sicher. Meine Haare waren eigentlich wie immer, mir ist nichts super positiv aufgefallen.


Loreal SkinPerfection Anti-Müdigkeit-Tagespflege (kostenlose Probe): Die Probe wollte ich unbedingt haben und dafür musste ich auch nur meine Seele verkaufen. Ich gebe sehr ungern meine Daten irgendwo an (natürlich werden die nicht weiterverscherbelt, never ever), aber ich wollte halt unbedingt. Es ist schlimm. Es handelt sich bei der Tagescreme gar nicht wirklich um eine Creme, sondern eines von den neuen Loreal-Produkten, die sich an den Hautton anpassen. Sollen. Was sie in meinem Fall nicht tun - sie werden immer etwas zu dunkel. Auf dem ganzen Gesicht konnte ich damit nicht wirklich etwas anfangen, vor allem da sich die Pflege eher schlecht einarbeiten ließ und einige trockene Stellen sehr betont hat. Als Base unter dem Bronzer hat sie mir aber extrem gut gefallen. Das Gesicht wirkte frisch, sehr ebenmäßig und der Bronzer kam viel besser zur Geltung. Das hat mich wirklich begeistert, so dass ich jetzt fast ein bisschen traurig bin, dass das Pröbchen leer ist.

p2 feel natureal Concealer: Lange Zeit einer meiner absoluten Favoriten in Sachen Concealer aus der Drogerie. Nur gibt es den nicht mehr. Wie es halt so ist. Daher wären die Worte jetzt wohl eh sinnlos. Wenn euch der Concealer dennoch interessiert, zur Review geht's hier entlang.

Clinique All About Eyes Augencreme: Ich glaube das ist eine Probiergröße, ganz sicher bin ich mir nicht. Ich habe allerdings noch die Rich-Variante und die ist um einiges größer.. Im Prinzip fand ich die Creme sehr angenehm, leicht aufzutragen, gute Durchfeuchtung, kein Verschmieren.. Leider musste ich allerdings feststellen, dass ich durch sie Unreinheiten unter den Augen bekommen habe. Ich habe das gezielt beobachtet und muss leider sagen - ja, es ist die Creme. Schade drum!

Garnier Anti-Pickel Thermo-Maske: Kann ich euch empfehlen. Ich mag solche Masken schon länger nicht mehr, aber diese überzeugt mich. Sie reinigt das Gesicht porentief, fühlt sich angenehm an und hinterlässt ein gutes Hautbild. Pickel gehen damit nicht von Zauberhand weg, aber sie tut definitiv etwas für eure Haut.

LUSH Mask Of Magnaminty Gesichts-und Rückenmaske: MoM riecht sehr mintig und sieht eher erdig aus. Eine grüne Maske mit kleinen Körnchen, die man für das Gesicht und den Körper verwenden kann. Die Haut wirkt danach reiner und sieht im Gesamtbild besser aus. Sie hinterlässt einen leichten Glanz, aber kein fettiges Hautgefühl. Ich mag sie gerne.

LUSH Enzymion Gesichtscreme (ölige Haut): Enzymion riecht extrem komisch, das muss ich gleich vorneweg sagen. Es handelt sich dabei um eine dünne, eher flüssige Creme. Der Auftrag ist okay, sie könnte sich aber deutlich besser einarbeiten lassen. Die Haut klebt nach der Anwendung etwas, Foundation lässt sich aber problemlos darüber auftragen. Ganz ehrlich kann ich euch nicht sagen, was ich von der Creme halte. Sie war nicht brutal schlecht, aber eben auch nicht total überzeugend. Ein Mittelding. Hat mir mal gefallen und mal nicht. Dass sie für ölige Haut geeignet sein soll, würde ich allerdings nicht unterschreiben. Mein Gesicht hat damit teilweise schon sehr geglänzt, was wohl nicht Sinn der Sache ist. Würde ich mir aber nicht nachkaufen.


CD Frische Deo Granatapfel (ohne Aluminium): Hat mir sehr gut gefallen! Ich muss zugeben, dass mir der Geruch langsam zum Hals raushängt, aber ansonsten alles super! Einen ausführlichen Bericht zu den CD-Deo-Produkten könnt ihr hier finden.

Nivea Deo Fresh Natural (ohne Aluminium): Ein weiterer Deo-Zerstäuber mit dem typischen Nivea-Geruch. Konnte mich leider nicht so überzeugen. Der Geruch ist schnell wieder verflogen (was ich gerne anders hätte) und richtig geschützt hat es meiner Meinung nach nicht. Würde ich mir nicht noch einmal holen.

Alverde Cellulite Körperöl: Ich konnte mich mal wieder nicht beherrschen und musste mir dieses Öl mitnehmen. Obwohl ich eigentlich weiß, dass es nichts bringt. Aber man träumt ja irgendwie doch noch. Man trägt das Haut auf die noch feuchte Haut nach dem Duschen auf. Das funktioniert auch relativ gut, die Angelegenheit ist auch nur minimal schmierig, obwohl es Öl ist. Das Ganze riecht nach Zitrone, ziemlich kühl. Die Haut fühlt sich danach gepflegt und etwas ölig an und glänzt. Irgendeinen weiteren Effekt konnte ich nicht wahrnehmen. Satz mit x!


Benefit They're Real Mascara: Ich hatte davon ganz am Anfang eine kleine Probiergröße, die mir sehr gut gefallen hat. Die Originalgröße dann irgendwie nicht mehr. Es macht keinen Sinn, ich weiß. High-End schön und gut, aber ich fahre mit Drogerie-Produkten einfach besser. Tragebilder gibt es hier und hier.

Maybelline Color Tattoo Pink Gold: Eines meiner Must-Haves! Eine unglaublich tolle Base, die sich auch solo sehen lassen kann. Ganz am Anfang des Bloggens habe ich rosa AMUs geliebt und ich mag sie immer noch. Wenn auch anders und weniger intensiv. Das Colour Tattoo ist mir leider eingetrocknet, weil ich es offen stehen lassen hatte.. Wird nachgekauft! Könnt ihr euch verlassen drauf. Fotos gibts hier.

Insgesamt waren in diesem Beitrag sieben Produkte vertreten, die ich aufbrauchen wollte, worüber ich sehr glücklich bin! Läuft! Wäre schön, wenn es im November so weitergeht! Wie lief euer Aufbrauch-Monat? Braucht ihr überhaupt gerne auf oder gefällt euch das eher nicht so?
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Maja

2. November 2015

Music Monday #5 | Editors - Formaldehyde

Hello ihr Lieben!
Montag = Musikzeit. Kennt ihr ja mittlerweile. Ich hatte euch ja eigentlich Rap für heute versprochen, aber das wird nix. Ich hatte schon einen Song ausgesucht und bereits den Beitrag vorgeschrieben, aber das hat mir am Ende einfach nicht mehr wirklich gepasst. Ging mehr so in die nachdenkliche Richtung und das war mir nach dem Halloween-Beitrag einfach too much. Da ich hier aber immer gern was aktuelles drin habe, muss das mit dem Rap noch warten. Im Moment höre ich Kompass Ohne Norden extrem gerne, aber das verbreitet nicht unbedingt die Stimmung, die ich hier haben will. Daher kriegt ihr heute etwas ganz anderes zu hören - eine Wiederentdeckung von mir der letzten Woche.


Editors - Formaldehyde

31. Oktober 2015

Halloween. [Samstagsgedanken]

Hi ihr Lieben.
Samstag. 31. Oktober. Halloween. Ich weiß gar nicht richtig, wie ich diesen Beitrag anfangen soll, weil mir alles kreuz und quer durch den Kopf wirbelt. Ich wollte euch heute eigentlich einen Halloween-Look zeigen. Hatte mich ziemlich lange drauf gefreut und auch relativ früh mit der Planung begonnen. Das Ende von der Geschichte ist allerdings, das so grob gerechnet nix geklappt hat. Ich werde euch heute einen Look zeigen, allerdings keinen, auf den ich all zu stolz bin. Warum, was so schief gelaufen ist und wieso ich Halloween mittlerweile ziemlich gut finde - all das gibts heute.


30. Oktober 2015

Catrice Absolute Rose Eyeshadow Palette

Hello ihr Lieben!
Heute habe ich einen super ausführlichen und somit auch etwas längeren Beitrag für euch. Daher will ich auch gar nicht groß drumherum reden, sondern gleich starten. Ich zeige euch heute die Absolute Rose Eyeshadow Palette* von Catrice, die ich die letzten Wochen fast ausschließlich für mein Augen-Make-Up benutzt habe.


Hintergrund: Ich habe die Palette Anfang/Mitte des Jahres zugeschickt bekommen und seither lag sie mehr rum, als dass ich sie benutzt hätte. Da ich das nicht leiden kann, habe ich sie in meine Aufbrauch-Challenge aufgenommen und die letzten Wochen so gut wie täglich benutzt. Dadurch konnte ich mir ein umfassendes Bild machen, wovon ich euch natürlich berichten möchte! Zum Vergleich könnt ihr euch auch noch meine Anfangsreview anschauen, die ebenfalls einige Tragebilder beinhaltet.

(Ich habe verschiedene Aufnahmen der Palette für euch: Vom Anfang, zwischendurch, aktuell. Damit habt ihr einen besseren Einblick und könnt auch die Abnutzung mitverfolgen.

Die Palette: Absolute Rose - 010 Frankie Rose To Hollywood (La Vie En Rose) - UVP 4,99 €
>>Sechs absolute Trend-Farben vereint in einer Palette. Zarte Nudes und angesagte Rosétöne – teils matt und teils schimmernd – kreieren solo oder im Team einen angesagten Natural Look. Die geschmeidige Textur überzeugt mit einer hohen Farbabgabe. Danke des integrierten Pinsels wird das Set zum praktischen Reisebegleiter.<<

27. Oktober 2015

Flop des Monats #1

Hello ihr Lieben!
Heute möchte ich gerne eine neue Kategorie hier starten! Ihr kennt alle die Favoriten-Posts, die jeden Monat veröffentlicht werden. Vereinzelt findet man auch das Gegenteil - Beiträge über Flops. Ab und zu gibt es Produkte, die einen wirklich auf die Palme bringen oder sehr enttäuschen (wir sind Beauty-Blogger, wir nehmen das ernst!) und das muss auch irgendwann mal raus. Jawohl. Daher möchte ich heute mit der Kategorie "Flop des Monats" starten. Euch ein Produkt zeigen, das mich genervt hat. Das ich gerne gemocht hätte, das mir aber jeden Grund dafür genommen hat. Ein bisschen Frust ablassen. Dabei bekommt ihr natürlich ausführlich erklärt warum das so ist und sowieso, wie immer, dürft ihr das ganz locker sehen. :) Wenn mein Flop-Produkt ein Top-Produkt von euch ist, ist das cool. Damit wir das gleich geklärt hätten.


Mein Flop des Monats ist das got2be 2 sexy Volumen Haarspray. Ich mochte got2be Produkte früher immer sehr gerne und auch heute habe ich noch einige Favoriten. Dieses gute Stück hier zählt leider nicht dazu. Ich habe es die letzten Monate über benutzt und war zum Ende hin immer genervter davon. Mittlerweile habe ich es auch aufgebraucht - zum Glück.


>Wünschst du dir, dass dein Haar so sexy aussieht, wie die sexy Mieze, die in dir steckt? Sei unwiderstehlich und fühl dich sexy mit dem got2b 2 sexy Big Volume push up volumisierendes Haarspray. Hol dir verführerische Styles und push dein Haar zu atemberaubenden 2 sexy Volumen. Be naughty and sex up your style!<

Schmunzeln muss ich ja schon, wenn ich mir das "Versprechen" so durchlese. Mir ging es primär darum, dass das Haarspray die Frisur hält (logisch oder? Grundlage und so.) und etwas Volumen gibt. Extreme Erwartungen hatte ich gar nicht, leichtes Volumen am Oberkopf hätte ich mir vollkommen gereicht. Ihr könnt meinen Äußerungen schon entnehmen, dass das nicht geklappt hat. War wohl nix mit sexy Mieze. (Es tut mir leid.)


Das Spray lässt sich erstmal leicht bedienen und riecht meiner Meinung nach nach Cranberry. Was für mich leider schon ein Minuspunkt ist, ich mag den Geruch nämlich nicht. Das Ganze klebt leicht, ist aber nicht zu vergleichen mit anderen Sprays, die wirklich alles zusammenkleben. Ist soweit also noch in Ordnung. Was mir allerdings gar nicht gefällt, ist, dass meine Haare dadurch sichtbar ausgetrocknet werden. Das sieht mit der Zeit wirklich unschön aus - spröde und glanzlos. Was mich dazu veranlasst hat diesen Beitrag zu schreiben: Das Haarspray gibt kein Volumen und hält die Frisur nicht. Es hält nicht. ES HÄLT NICHT. Man kann da sprühen was man will, bis die ganzen Haare verklebt und durchnässt sind, das hält halt trotzdem nicht. Man kann genauso gut also kein Haarspray verwenden und dann sehen die Haare wenigstens noch gesünder aus als mit.

An der Stelle muss ich anmerken, dass ich bereits andere Sprays von got2be hatte, die mir gut gefallen haben und die ich in der Zukunft wieder testen möchte. Das 2 sexy Haarspray ist bei mir aber komplett durchgefallen.

So, jetzt seid ihr dran. Top, Flop, Meinungsenthaltung? Erzählt doch gern von euren Erfahrungen in den Kommentaren! :)
Eure Maja

26. Oktober 2015

Music Monday #4 | Bring Me The Horizon - Throne

Hey ihr Lieben und Willkommen in einer weiteren neuen Woche!
Es ist Montag, es ist Morgen, es ist ätzend. Damit sich dieser Gedanke heute gar nicht erst festigen kann, habe ich euch heute diesen Song mitgebracht:


 
Bring Me The Horizon - Throne

24. Oktober 2015

trend it up - Ultra Matte Lipcream 010

Hallo ihr Lieben!
Im heutigen Beitrag möchte ich gerne zwei Dinge miteinander verknüpfen - zum einen meine derzeitige Passion für Lippenprodukte und zum anderen das Interesse an der neuen dm-Marke trend it up. So ganz neu ist sie ja nun nicht mehr, aber immer noch spannend! Finde ich zumindest, wie seht ihr das? Ein Produkt, das mich besonders interessiert hat, waren die Ultra Matte Lipcreams. Von der Farbnummer 010 dieser Reihe möchte ich euch heute gern berichten.


Ich hatte im Vorfeld bereits einen glänzenden Lipgloss und einen matten Lippenstift von trend it up getestet - die matten Lipcreams standen danach ganz oben auf meiner Liste. Besonders spannend fand ich diese, da es einige tolle Nude-Töne gibt.  Ausgesucht habe ich mir die Nummer 010 (gebt den Farben doch bitte Namen!), ein hellen Rosa-Ton.



Die matten Lipcreams haben einen "normalen" Applikator, der sich beim Auftrag an die Lippenform anpasst, d. h. es ist kein starrer, sondern ein beweglicher Applikator. Er nimmt bereits beim ersten Mal ausreichend Farbe auf, um die ganzen Lippen ausfüllen zu können. Die Lipcream fühlt sich sehr angenehm auf den Lippen an, fast wie eine Pflege, nur nicht so reichhaltig. Die Farbabgabe ist sehr gut und das Versprechen hochdeckend zu sein hält das Produkt ein.


Das Wichtigste zuerst: ich empfehle euch sehr eine Lippenpflege unter die Lipcream aufzutragen! Vom Tragegefühl her ist es nicht nötig, allerdings betont das Produkt trockene Stellen und die Fältchen ziemlich. Mit einer Pflege kann man eine Grundierung schaffen, was dem entgegen wirkt. In meinem Fall ist es ohne Pflege eine Katastrophe, mit geht es. Auf Fotos oder aus der Nähe betrachtet, sieht man immer noch zwei, drei blöde Stellen - von weitem aber (niemand auf der Straße schaut euch so nah an, wie ihr euch selbst im Spiegel - normalerweise) fällt das fast nicht auf. Seht ihr ja auch an den unterschiedlichen Perspektiven der Fotos. Hinzufügen muss ich natürlich, dass meine Lippen unterirdisch trocken sind, das kann also bei euch durchaus besser sein, haha. Das Produkt verläuft nicht, Lipliner oder Concealer sind nicht nötig, können aber bei Gefallen natürlich benutzt werden.


Die Farbe hält gut, auch beim Trinken, und verblasst langsam Schritt für Schritt. Hier seht ihr auch wieder, dass sich das Produkt leicht absetzt, allerdings kenne ich da wesentlich schlimmere Beispiele. Finde ich so noch in Ordnung!

>>Fazit
Die Farbabgabe und das Tragegefühl sind super. Leider betont die Lipcream trockene Stellen und einzelne Fältchen, Lippenpflege zu benutzen ist ein absolutes Muss! Die Farbe hält gut auf den Lippen und verblasst dann Schritt für Schritt. Mir gefällt die Farbe sehr gut und auch das Produkt an sich hat mich, wenn auch mit einigen Schwachpunkten, überzeugt. Auf jeden Fall mal anschauen!

Wie gefällt euch die Farbe? Habt ihr die Ultra Matte Lipcreams auch schon getestet?
Eure Maja