4. Dezember 2017

chemische peelings | rau cosmetics, dermasence, paula's choice

Hi ihr Lieben! Ich möchte heute wieder auf den Hautpflege-Zug aufspringen und euch den ersten und wichtigsten Teil meiner neuen Routine vorstellen: Chemische Peelings. Ohwei! Nach ersten Versuchen vor einigen Jahren fand ich diese Peelings einfach nur komisch, nicht überzeugend und noch komischer. Ich war echt anti, wurde aber mittlerweile eines viel besseres belehrt!

Warum chemische Peelings? Ich möchte euch an der Stelle nicht unnötig vollschwafeln, sondern verlinke euch direkt weiter an die Quellen, die mir geholfen haben. Bei echtem Interesse könnt ihr gerne vorbeischauen bei den Super Twins (euphorisch, aber hilfreich), Incipedia (wunderbare Übersicht) und magimania (Alleskönnerblog).


2. Dezember 2017

ich hab da noch was zu sagen - aufgebraucht

Hi ihr Lieben! In den letzten Monaten gab es vielleicht keine Aufgebraucht-Beiträge, was aber nicht heißt, dass es keinen Müll gab. Wie ein Produkt vom schicken Neuzugang zum ungeschönten Müllprodukt wird - die Entwicklung ist ja auch irgendwie ätzend oder? Wie auch immer! Ich habe einige Produkte aufbewahrt, weil ich euch unbedingt noch etwas dazu sagen wollte, daher kriegt ihr heute eine extra ausgewählte Portion an Müll! Nice, hm?

26. November 2017

black friday douglas haul

Hi ihr Lieben! Black Friday - was für ein Riesending ist das bitte? War das schon immer so? Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal bewusst an der mega Rabattaktion teilgenommen und wollte euch heute zeigen, was ich bei Douglas bestellt habe. Ich hätte die Sachen auch so irgendwann irgendwo gekauft, aber 20 % Rabatt waren dann ausschlaggebend für Zeitpunkt und Geschäftswahl. Die Bestellung an sich war eine Katastrophe - Donnerstag um 19 Uhr ging die Aktion online, die Website ist überraschenderweise gecrasht und mein Bestellvorgang hat drei Stunden gedauert. Hui. Dafür kann ich euch die Sachen aber auch schon jetzt zeigen und bald von den ersten Eindrücken berichten bzw. auch heute schon, da Nachkaufprodukte dabei sind! Aufgrund der technischen Probleme gilt der Rabatt auch heute (26.11.17) noch, also vielleicht könnt ihr noch etwas ergattern :)

Ausgeartet ist mein Haul nicht, die Wunschliste wurde brav beachtet, auch wenn in den drei Stunden mal das eine oder andere fast ins Körbchen gerutscht wäre. Insgesamt betrachtet bin ich auch nicht eskaliert, keine krassen High-End-Sachen, nichts, was schön ausschaut, aber vielleicht unbrauchbar ist, alles wie gewohnt.

essie treat love & color - sheers to you | regulär 9,99 | mit Rabatt 7,99
Mein allerliebster Lieblingsnagellack ever!!!1 Jahrelang habe ich versucht eine Pflege für meine Nägel zu finden, die tatsächlich funktioniert, aber nö. Mehr aus Jux habe ich dann mal die treat love & color Reihe probiert und ich möchte nie wieder irgendetwas anderes. Ich kann jetzt natürlich nur für sheers to you sprechen, da ihr hier schon meine zweite Flasche seht, aber ich bezweifle, dass es einen Unterschied zwischen den Farben gibt. Der Lack hat meinen Nägeln unglaublich geholfen, sich nach Acrylnägeln zu regenerieren und auch einfach mein Grundproblem von splitternden Nägeln zu bekämpfen. Außerdem ist die Farbe wunderschön und trocknet EXTREM schnell. Ich hasse diese Warterei, ich habe immer den Lack versaut, weil er eben noch nicht trocken war - seitdem ich diesen Lack benutze, gibt's das nicht mehr. Mein Alltagsbegleiter, den ich nicht mehr missen möchte!

essie good to go Überlack | regulär 7,99 | mit Rabatt 6,39
Da sheers to you eben so ein Nude-Ton ist, der zwar toll ist, aber halt keine Farbe (haha), habe ich mal ein bisschen gegoogelt, wie man denn auch "normale" Lacke dazu kriegt, dass sie so schnell trocknen. Irgendwas mit kaltem Wasser oder Föhnen läuft bei mir nicht und die UV-Lampen funktionieren wohl auch nicht bei herkömmlichen Lacken? Recht schnell bin ich dann auf good to go von essie gestoßen, der sowohl bei Amazon als auch bei Douglas recht gute Bewertungen hat und dafür sorgen soll, dass der Lack schnell trocknet. Da ich auf essie schwöre, ist es definitiv mal einen Test wert :)
Ich habe übrigens bereits das Öl von essence getestet, damit der Lack schneller trocknet, was ich okay fand und das Spray von p2, das ich absolut nicht okay fand. :D

Lancaster Total Age Correction | Überraschungsprobe für Sie
Ich hatte nur eine Probe -_-  und dabei handelt es sich um eine Tagescreme mit SPF15, die gegen Zeichen von Hautalterung wirken soll. 3 ml und eine INCI-Liste, die über die ganze Packung geht. Noch absolut keinen Peil, was ich damit mache.

Becca Opal Glow on the Go Kit | regulär 18,99 | mit Rabatt 15,19
Das Highlighter-Reisegrößen-Set habe ich auf Instagram gesehen und.. war angefixt. Ich muss euch nichts vom Highlighter-Trend erzählen, außer, dass ich finde, dass das auch mal was Umsetzbares ist. Dieses krasse Contouring, Baking, whatever kriegen manche echt geil hin und können das auch immer tragen, aber für mich persönlich ist das gar nichts. Ganz anders bei Highlighter, kann echt schön ausschauen und man kann nicht so viel falsch machen. Ich finde auch die Reisegröße perfekt als Standardgröße, nen nicht krümmeligen Highlighter braucht man ja erstmal nicht so schnell auf.

Becca Ever-Matte Poreless Priming Perfector - Reisegröße | regulär 14,99 | mit Rabatt 11,99
Primer ist ja auch so ein Ding, ne? Die Gurus schwören darauf, ich persönlich fand's bisher immer unnötig, weil meine getesteten Produkte auch nicht wirklich was konnten. Dieser Primer ist speziell darauf ausgelegt, ölige Haut in Schach zu halten - insofern perfekt für meine Hautverhältnisse.

NYX Total Control Foundation | regulär 15,99 | mit Rabatt 12,79
Hyyyyyyype. Ich hatte davon eine Probe und fand den Farbton Vanilla richtig gut als Concealer! Die Foundation ist echt flüssig, so eine Konsistenz ist mir bisher noch nicht untergekommen. Dieses auf's Gesicht tropfen find ich auch noch mega weird, aber das macht man jetzt wohl so. 

Ich hoffe, euch hat mein kleiner Haul gefallen! Sagt mir gerne, zu welchen Produkten ihr mehr erfahren möchtet :) Habt ihr den Black Friday genutzt?
Einen schönen Sonntag euch!
Eure Maja

23. November 2017

#hautpflege: von akne und werbeversprechen

Hello ihr Lieben! Ich möchte den heutigen Beitrag gerne nutzen, um euch zu erzählen, was sich in den letzten Monaten in Sachen Hautpflege bei mir getan hat. Ihr könnt gerne die letzten Beiträge etwas durchschauen, da waren einige zur Hautpflege dabei, die grob gesagt sehr chaotisch waren. Das ist auch der Punkt, ich fand es unglaublich schwierig den richtigen Weg für mich zu finden. Reizarme Pflege ist total auf dem Vormarsch, hat mich anfangs aber nicht überzeugt, die Drogerie ist voll mit hunderten von Produkten, die Werbung verspricht uns jeden Tag mit anderen Sachen Wunderlösungen. Wie soll man da durchsteigen? Für mich war es ein Hin und Her, das letzten Endes wohl eskalieren musste, um mir die nötige Orientierung zu geben.

Eigentlich war mein Problem bis zum Herbst hin die hügelige Hautlandschaft auf meiner Stirn. Schlagwörter für Google: Milien oder Unterlagerungen. Nicht extrem störend, aber auch nicht toll. Was auch immer ich probiert hatte - hat nicht geklappt. Frustrierend, besonders wenn man sich voll drauf fokussiert. Ich habe sehr viel in Sachen Hautpflege recherchiert und hatte zu dem Zeitpunkt einfach nur Angst, dass ich irgendwann vielleicht mal Akne haben würde, da sich die Haut nach und nach verschlechterte. Lange Geschichte kurz erzählt: Aus welchem Grund auch immer hat es sich so ergeben, dass aus diesen kleinen Hügelchen Pickel und letzten Endes Entzündungen wurden. Oder wie meine Ärzte es nennen: Akne. Krasses Wort, oder? Ich habe damit immer nur das Bild von Aknenarben verbunden, mich aber nie näher damit beschäftigt - warum auch? Tja, blöd, dass das nicht nur ein Phänomen der Pubertät ist.

Ich habe derzeit eine leichte Form von Akne, man sieht sie natürlich, es tat anfangs scheußlich weh (das kannte ich in der Form auch nicht von Pickeln), aber ich komm damit klar. In ner Form hat es mir auch geholfen, einfach mal die Routine komplett über den Haufen zu werfen und auf Produkte zu setzen, die einen wirklichen Nutzen für mich haben. An der Stelle möchte ich einfach echt nochmal betonen: Lasst euch von dieser miesen Werbung keinen Scheiß erzählen. Ich rege mich manchmal wirklich zu sehr darüber auf, was versprochen wird und was anhand der Inhaltsstoffe absolut keinen Sinn macht, wie Firmen ihre Sachen verkaufen und dabei schlichtweg Bullshit erzählen, aber ich will auch sagen: Was auch immer für euch funktioniert, ist gut. Dieser belehrende Ton geht mir selber so auf die Nerven und ich möchte einfach versuchen Tipps zu geben für all diejenigen, die so verzweifelt sind wie ich es war. Es ist einfach ne Flut an Informationen, die täglich auf uns eintrifft und es ist echt schwer durchzublicken. Ich kann euch nur empfehlen euch nicht total von eurem Konsumverhalten leiten zu lassen, diesem "das wird mir jetzt helfen und alles wird gut" Gefühl beim Kaufen, sondern zu hinterfragen und zu testen.

Was gibt's noch zu sagen? Meine Hautpflege besteht jetzt doch aus reizarmen Produkten. Chemische Peelings gehören zu meinem täglichen Alltag, obwohl ich sie doch so abgelehnt hatte. Krasse Routinen habe ich trotzdem nicht, tausend Seren und Schichten gibt's bei mir aktuell nicht.

Ich würde gerne eine neue Serie starten und euch Produkte genauer vorstellen, von den Sachen berichten, die mir helfen und auch von denen, die es nicht tun! Ich hoffe, ihr habt Bock drauf! Bis dahin, alles Liebe für euch! Eure Maja

30. Oktober 2017

somebody make me say yes - reisebericht prag

Hi ihr Lieben. Wisst ihr noch, vor so circa einem Jahr, als alles irgendwie düster und melancholisch war? Abgerundet durch meinen Trip nach Wien, vollgepackt mit Regentropfen, grauer Aussicht und verschwimmenden Gedanken? (Nachzulesen hier.) Tja, dieses Jahr gab es den "Herbst-Urlaub" im Oktober, nicht im November und so bedeutungslos das klingen mag - allein der zeitliche Aspekt spiegelt schon den immensen Unterschied wieder. Ich habe ein paar Tage in Prag verbracht und möchte euch heute gerne daran teilhaben lassen.

(Vorab: Die Fotos im Beitrag unterliegen dem Copyright dieses Blogs, auch wenn sich kein Schriftzug darauf findet. Ich wurde auch von niemandem gesponsert, was ich übrigens gar nicht nachvollziehen kann. Und ich bin immer noch ich.)

Obwohl ich doch mindestens einmal im Monat in Tschechien bin und eine meiner engsten Freundinnen gebürtige Pragerin ist, so war ich doch noch nie dort. Kulturbanause. Aber jetzt kann ich ja endlich eine weitere Hauptstadt abhaken und doch, ich will wieder kommen.

Prag ist voll mit diesen wunderschönen Altbauten, die ich über alles liebe. Müsste ich mich für ein Fotomotiv entscheiden, es wären immer diese Häuser. Damit wäre doch die Atmosphäre, das Gefühl schon gegeben, oder? Tatsächlich nicht. So schön diese Stadt auch war, so leicht man zu Fuß unterwegs war, so viele Möglichkeiten sie geboten hat - für mich gab es keinen Vibe.

Dennoch hat Prag etwas anderes geschafft - denn genau dieses Nichts war doch etwas, was manchmal nötig ist. Die Gedanken waren komplett weg vom Alltag, vom Stress, von der to-do-Liste. Nichts war wirklich wichtig dort, Urlaub für's Gehirn.

Was kann man machen? Gehen. Viel gehen. Kilometerweit. Und doch ist der Verkehr in Prag enorm und die Chancen von ner Straßenbahn überfahren zu werden stehen wirklich sehr gut. Die City bietet Kultur, Geschichte, Bewegung und Unterhaltung. Shoppen nach Lust und Laune, auch wenn es nicht wirklich rentabel im Vergleich ist. Sephora hat dann aber doch einen wirklichen Hype bei uns ausgelöst, da kommt man ja doch nicht alle Tage hin. Bezahlen kann man auch in Euro, was man aber meiner Meinung nach eher lassen sollte.

Außerhalb der Shopping-Meile reihen sich Restaurants an Bars an Etablissements. Happy Hour von 17 bis 20 Uhr mit 2 Euro für einen mit Wasser gestreckten Cocktail. Für 15 Euro kann man gut essen, aber auch komplett über den Tisch gezogen werden. Man kann Schnäppchen im Tabakladen machen, sich Cannabis-Bodylotion kaufen oder von Verkäufern dafür angemacht werden, dass man nur existiert. Gut neben schlecht.


Maybe we had
Maybe we had to fly
Was a good try
I'm a good guy

I've got two secrets
But I only told you one
I'm not not supposed to show you

I'm not not supposed to

Kultur kann Prag. So oft man davon gehört hat - der Prager Fenstersturz hat mich nie fasziniert, bis ich unter besagtem Fenster stand. Manchmal ist es gar nicht verkehrt, auf solche Dinge zu setzen. Selbst als langweiliger Spießer kann man gute Dinge erleben. Was mich zu meinem Punkt bringt: Prag ist das, was man daraus macht. Prag ist vor allem davon abhängig mit wem man unterwegs ist. Die Reise hat mir wohl vor allem näher gebracht, was ich nicht in meinem Leben haben möchte. Dass manche Menschen nicht miteinander funktionieren, auch wenn man sich Mühe geben mag. Und dass man manchmal, wenn man sich abseilt, viel bessere Dinge finden kann. In Prag hat sich mir die Möglichkeit geboten Nein zu sagen, als nur noch Enttäuschung gewartet hat und Ja zu sagen, als es nur etwas zu gewinnen gab. Manchmal muss man sich anderen Wege zuwenden. Und manchmal muss man akzeptieren, dass man irgendwo nicht reinpasst. Um dann genau das Passende zu finden. Gefühle täuschen einen wohl nicht und am Ende erklärt dir ein Mensch, den du nie wieder sehen wirst, wie das Leben sein könnte. Ganz großes Kino, wenn man's zulassen will.

Somebody make me say no, no
Somebody make me say no, no
Somebody make me say no, no
Somebody make me say no, no, no - yes

Tja, was soll uns das alles jetzt sagen? Prag bietet Möglichkeiten. Prag bietet so vieles auf einem Haufen, man muss nur entscheiden, was man möchte. Prag bietet Menschen, die dich verstören können, aber auch Menschen, die einzig eins sind: gut. Reisen machen Sinn.

Lange Rede, kurzer Sinn: Macht was draus. Lasst die liegen, die euch liegen lassen. Ich werde wiederkommen, Prag.
Macht es gut, eure Maja